Sie benötigen Hilfe? Bitte kontaktieren Sie unser Support Team von 9.00 - 17.00 via support.pressclub@bmwgroup.com.

PressClub Österreich · Artikel.

Rede und Präsentation von Harald Krüger, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG, 99. Ordentliche Hauptversammlung der BMW AG am 16. Mai 2019 in München

Rede und Charts Krüger HV 2019

Unternehmen
·
Vorstandsreden
·
Veranstaltungen
 

Pressekontakt.

Michael Ebner
BMW Group

Tel: +43-662-8383-9100
Fax: +43-662-8383-295

E-Mail senden

Downloads.

  
Dateianhänge(2x, 10,69 MB)
  
Photos(4x, 8,05 MB)
  
Videos(1x, 16,21 KB)

Haltung zeigen.

Voran gehen.

Verantwortung leben.

 

Verehrte Aktionärinnen und Aktionäre!

Hier in der Halle und an den Bildschirmen.

 

Herzlich willkommen!

 

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

meine Damen und Herren.

 

Seien auch Sie herzlich gegrüßt. Unsere 99. Hauptversammlung! Eine stolze Zahl. Wir hatten Höhen und Tiefen. Doch wir haben uns behauptet.

 

  • Wir haben uns immer wieder neu erfunden.
  • Unsere Industrie revolutioniert.
  • Mit Innovationen unsere Kunden mobil gemacht.

     

    Vor kurzem wurde die Eigentumsfrage von BMW öffentlich diskutiert. Ich kann dazu nur sagen: Ich bin sehr froh, dass Sie alle heute hier sind. Sie sind die Aktionäre der BMW Group! Ihr Unternehmen ist ein Vorzeigebeispiel der sozialen Marktwirtschaft. Ich denke, in dieser Frage sind wir uns einig.

     

Wir gehen unseren eigenen Weg.

Auch bei Gegenwind. Und in ungewissen Zeiten.

Darauf können Sie sich immer verlassen!

 

Unsere Absatzzahlen für 2018 sprechen eine klare Sprache:

 

  • Alle 13 Sekunden wurde weltweit ein BMW, MINI oder Rolls-Royce gekauft. 2,5 Millionen Fahrzeuge insgesamt.
  • Alle 3 Minuten ein BMW Motorrad. 165.000 insgesamt.
  • Alle 4 Minuten ging ein elektrifiziertes Fahrzeug an Kunden. 142.000 insgesamt.
  • In jeder Minute haben 19 Personen in Europa unser Carsharing genutzt. Über 100 Millionen Kilometer wurden mit DriveNow zurückgelegt.
    Ein Drittel bereits rein elektrisch.

     

Dafür sage ich all unseren Kunden weltweit: Danke für Ihr Vertrauen!

Was bedeuten unsere Absatzzahlen finanziell?

 

  • 9,8 Milliarden Euro: Das zweitbeste Konzernergebnis unserer Geschichte.
  • Die EBT-Marge im Konzern: Oberhalb von zehn Prozent.
  • BMW Motorrad und Finanzdienstleistungen: Beide liefern erneut einen starken Beitrag.
  • Fast 6,9 Milliarden Euro: So viel haben wir für Forschung und Entwicklung aufgewendet. Mehr als je zuvor. Nur wer investiert hat Zukunft.

 

Zahlen sind Fakten. Doch sie können sehr wohl auch emotional sein. Mich begeistert, wenn ich sehe: Wie viel Leistung und Herzblut hinter diesen Zahlen steckt.

 

Liebe BMW-lerinnen und BMW-ler!

 

Sie alle sind mit Leidenschaft dabei. Sie schaffen Werte. Tag für Tag.

  • Sie entwickeln und testen. Im Windkanal. In Wüste und Eis.
  • Sie rechnen und programmieren.
  • Sie verhandeln mit Lieferanten.
  • Sie arbeiten eng mit unseren Händlern.
  • Vor allem aber: Sie bauen großartige Autos!

 

Damit bereiten Sie immer mehr Menschen Freude. Seit 15 Jahren führen wir das Premiumsegment an. Dafür an Sie alle: Ein großes Dankeschön!

 

Meine Damen und Herren!


Vielfalt ist unsere Stärke. Menschen mit über 150 Nationalitäten arbeiten bei der BMW Group. Wir alle ziehen an einem Strang. Das bringt uns voran.

 

  • Noch vor wenigen Jahren waren wir ein Hersteller von Automobilen und Motorrädern.
  • Heute sind wir Anbieter von Premiummobilität und Services.
  • 2025 wollen wir eine führende Tech Company für Premiummobilität sein. Warum ist das unser Ziel? Mit der Digitalisierung können wir unseren Kunden noch viel mehr bieten. Von individuellen Services bis hin zum autonomen Fahren.

 

Unser Weg folgt der Strategie NUMBER ONE > NEXT.

Wir stellen das Unternehmen auf ein neues Fundament.

 

  • Technologisch.
  • In der Beziehung zu unseren Kunden.
  • In unseren Prozessen, Strukturen und Arbeitsweisen.

 

Das ist viel Arbeit. Aber wir sind ein sehr starkes Team. Und jetzt zeige ich Ihnen: Sie investieren in das richtige Unternehmen. Film ab bitte!

 

Verehrte Aktionärinnen und Aktionäre!

 

Das sagen unsere Mitarbeiter. Das sagen unsere Kunden.
BMW ist eine starke Familie!

Wir haben schon oft bewiesen: Herausforderungen sind Chancen.

In schwierigen Situationen stehen wir zusammen. Wir zeigen Haltung.

 

Denken Sie an die Diesel-Debatte. Wir haben nicht betrogen. Das hat auch die Staatsanwaltschaft München zu dem Softwarefehler bestätigt. Unsere Kunden erhalten eine hoch effiziente und saubere Diesel-Technologie.

 

Wir erfüllen die Vorgaben des Gesetzgebers. Denken Sie an WLTP. Die neuen Prüfstandards haben wir frühzeitig umgesetzt. Ohne Wenn und Aber. Das gehört zu unserer Kultur. Wir zeigen Haltung. Auch jetzt – beim Kartellverfahren der EU-Kommission.

 

Was versteht man unter einem Kartell? Zum Beispiel: geheime Absprachen. Über Preise oder Verkaufsgebiete. Zum Nachteil der Kunden. Das war hier nicht der Fall. Unser Ziel war die zulässige Abstimmung von Industriepositionen. Unsere Ingenieure haben immer die innovativsten Lösungen vorangetrieben.
Ein Beispiel: Der erste Diesel in Europa mit Euro 6 Zulassung war ein BMW. Weit vor der gesetzlichen Pflicht.

 

Unsere Position ist eindeutig: Die von der EU-Kommission erhobenen Vorwürfe sind unberechtigt. Deshalb wehren wir uns mit allen rechtlichen Mitteln – wenn erforderlich. Für seine Überzeugungen muss man kämpfen! Das ist meine Einstellung.

 

Doch wir sind verpflichtet, Rückstellungen zu bilden. Im ersten Quartal: 1,4 Milliarden Euro. Das hat unser Ergebnis beeinflusst. Operativ bleiben wir auf Kurs für das Gesamtjahr.

 

Ich bin sicher: Wir setzen unsere erfolgreiche Entwicklung fort.

 

Unsere Modelloffensive wirkt. Beim Absatz sind wir gut in das Jahr gestartet.
Wir haben mehr Fahrzeuge ausgeliefert als je zuvor in einem ersten Quartal.

 

Wir gewinnen Marktanteile.

  • In den USA sind wir die Nummer 1 im Premiumsegment.
  • In China wachsen wir dynamischer als alle Premiumhersteller.

 

Im April hat sich der positive Trend fortgesetzt. Wir wissen aber auch: Vor uns liegt eine gewaltige Aufgabe: Die nachhaltige und digitalisierte Mobilität. Darauf konzentrieren wir uns. Mit aller Kraft.

 

So gehen wir vor:

 

  1. Wir bieten den Kunden Vielfalt.
  2. Wir handeln Markt-bezogen.
  3. Wir entwickeln unser Geschäftsmodell konsequent weiter.

 

Darauf gehe ich jetzt ein.

 

Verehrte Aktionärinnen und Aktionäre!

 

Vielfalt ist für uns ein Mix an Technologien. Niemand kann heute seriös einschätzen: Wie schnell kommt die E-Mobilität voran? Welche Antriebsart wird sich durchsetzen?

 

Wir denken unternehmerisch. Entscheiden langfristig. Im Mittelpunkt steht immer der Kunde. Unsere Kunden sagen uns ganz klar: Wir wollen die Wahl haben! Bei Modellen. Genau wie bei Antrieben. Vielfalt bei Antrieben lohnt sich doppelt: Wir erfüllen die Wünsche unserer Kunden. Und die CO2-Vorgaben weltweit.

 

Seit über 10 Jahren richten wir den Konzern neu aus. Auf nachhaltige Mobilität. Entschlossen und konsequent.

 

Seit 2007 setzen wir die Maßnahmen von Efficient Dynamics in der Flotte ein.

 

  • Seit 2013 läuft in Leipzig unser voll elektrischer BMW i3 vom Band. Viele sagen: das umweltfreundlichste Auto der Welt.
  • 2014 kam unser erster Plug-In-Hybrid auf den Markt: der BMW i8.
  • 2017 haben wir zum ersten Mal in einem Jahr mehr als 100.000 elektrifizierte Fahrzeuge verkauft.
  • 2018 haben wir gegenüber dem Vorjahr um weitere 40 Prozent zugelegt. Um es klar zu sagen: Wir sind Marktführer für Fahrzeuge, die per Stecker geladen werden. In der EU. Und in Deutschland. Aktuell bieten wir den Kunden zehn elektrifizierte Modelle.

 

Wir schaffen Fakten, meine Damen und Herren!

 

Und jetzt steigern wir das Tempo erneut.

Schauen Sie sich unsere Offensive der E-Modelle an.

 

In diesem Jahr der voll elektrische MINI. Im nächsten Jahr der BMW iX3. 2021 der BMW i4 und der iNEXT.

 

Doch nicht jeder kann oder will schon heute voll elektrisch fahren. Dafür gibt es unsere Plug-in-Hybride. Hier sind Verbrenner und E-Motor kombiniert. Ich fahre selbst einen Plug-in-Hybrid. Hier in der Stadt bin ich emissionsfrei unterwegs. Und sparsam auf der Langstrecke.

Das ist gut für die Umwelt – wie namhafte Studien belegen. E-Mobilität macht richtig Freude. Das kann ich Ihnen versichern. Super Beschleunigung. Fast geräuschlos.

 

2019 ist unser Jahr der Plug-in-Hybride.

 

Mit dem BMW 3er. X3. X5. Und dem 7er. Sie alle sind ausgestattet mit der vierten Generation unserer Batterie- bzw. E-Motorentechnologie. Das heißt: Die elektrische Reichweite steigt auf bis zu 80 Kilometer. Sie kennen uns: Wir setzen uns knallharte Ziele.

 

Bis Ende 2019: Über 500.000 Plug-In-Hybride und E-Modelle auf den Straßen weltweit. Bis 2025: Über 25 elektrifizierte Modelle. Die Hälfte davon reine E-Modelle.

 

Sie werden auch wissen wollen: Was ist mit der Brennstoffzelle? Auch die entwickeln wir weiter. Zusammen mit unserem Partner Toyota. Das zeichnet Antriebe mit Wasserstoff-Brennstoffzelle aus: Große Reichweite. Kurzes Betanken. Emissionsfrei.

 

Es gibt nicht die eine passende Lösung für alle Anforderungen! Deshalb werden verschiedene Antriebsformen nebeneinander bestehen. Dafür nutzen wir flexible Plattformen.

 

Meine Damen und Herren!

 

Alles auf eine Karte zu setzen – das ist aus meiner Sicht unternehmerisch nicht klug. Entscheidend ist: Wir sind handlungsfähig. Wir sind hoch flexibel. Bei allen Technologien. Das ist der BMW Weg.

 

Wir wollen unsere Kunden nicht bevormunden. Wir wollen sie überzeugen. Mit perfekten Angeboten für ihr Leben. Die klimaneutrale Gesellschaft ist ein erstrebenswertes Ziel. Dazu müssen wir alle investieren. Es liegt an uns, unseren Kindern eine lebenswerte Welt zu übergeben. Ich habe selbst drei Kinder. Und meine das sehr ernst.

 

Wir bei BMW beziehen schon immer die Interessen aller Stakeholder ein: Kunden. Mitarbeiter. Aktionäre. Gesellschaft. Ich gebe Ihnen ein Beispiel aus der E-Mobilität: Batteriezellen brauchen bestimmte Rohstoffe wie Kobalt. Kobalt ist in den Hochvoltspeichern von E-Fahrzeugen enthalten.

 

Wir fragen:

  • Woher kommt das Kobalt?
  • Wird es unter ethisch verantwortlichen Bedingungen abgebaut und verarbeitet?

     

Dazu machen wir unsere Lieferkette transparent. Wir gehen noch einen Schritt weiter: Ab 2020 kaufen wir unser Kobalt für neue Fahrzeugprojekte erstmals selbst ein. Direkt ab Mine. In Australien. Und wir planen dies auch für Marokko. Die Minen schauen wir uns vorher an. Auch das ist für mich Verantwortung.

 

Verehrte Aktionärinnen und Aktionäre!

 

Auch bei unseren Produkten bieten wir Vielfalt. Jetzt zeige ich Ihnen unsere Neuheiten. Für mich immer ein besonders schöner Moment.

 

Unser Produktmomentum ist weiter enorm stark.

 

Bei BMW können Sie sich auf 21 neue bzw. überarbeitete Modelle freuen. Allein in diesem Jahr. Frisch auf dem Markt sind der X5 und der Z4.

 

Genauso wie der BMW 3er. Er steht hier vor Ihnen.

 

Viele Kunden legen Wert auf Luxus. In diesem Segment wollen wir Absatz und Umsatz deutlich steigern. Mit den renditestarken Modellen von heute finanzieren wir die Mobilität von morgen.

 

  • Der neue 7er begeistert mit seinem Design und neuen digitalen Möglichkeiten.
  • Auf den neuen X7 haben viele Kunden gewartet. Es gibt viele Vorbestellungen. Mehr als wir erwartet hatten.
  • Beim 8er ist das Coupé erfolgreich gestartet. Nun folgen das Cabrio und das Gran Coupé. Auch die M Modelle.
  • Unsere Luxusmarke Rolls-Royce hat allein im ersten Quartal um fast 50 Prozent zugelegt. Dafür sorgt nicht zuletzt der Cullinan.

 

Auch in der Kompaktklasse greifen wir an.

 

Der neue BMW 1er wird noch in diesem Jahr ausgeliefert.

Ein BMW 2er Gran Coupé gab es bisher nicht. Im Frühjahr 2020 kommt es auf den Markt. Ich finde, das Design sticht heraus. So wollen wir vor allem junge Menschen erreichen.

 

Mit unserer Modelloffensive 2.0 wollen wir die Kunden begeistern.

2019 streben wir wieder Bestwerte beim Absatz an.

 

Meine Damen und Herren!

 

Mein zweites Thema sind die Märkte. Wir gewinnen neue Kunden und Marktanteile – in den drei großen Weltregionen. Wir verfolgen für jede Region eine spezifische Strategie.

 

Ein Blick nach Asien. Mit unserem größten Einzelmarkt China. Ich bin regelmäßig in China. BMW besitzt dort ein hohes Ansehen. Als Marke. Und als Arbeitgeber. Zum siebten Mal in Folge wurde die BMW Group geehrt: Als „Bester chinesischer Arbeitgeber des Jahres“. Ich denke: Das ist nicht selbstverständlich. Darauf können wir stolz sein!

 

China bleibt ein Wachstumsmarkt. Wir wachsen in China. Mit China.

Mit unseren Werken in Shenyang können wir bald bis zu 650.000 Fahrzeuge im Jahr lokal fertigen. Ab diesem Jahr bauen wir sieben BMW Modelle vor Ort.

 

Unser Joint Venture mit Brilliance ist eine win-win-Situation. Seit über 15 Jahren. Darum vertiefen wir die Zusammenarbeit. Wir haben den Vertrag bis 2040 verlängert. Ab 2022 erhöhen wir unseren Anteil am Joint Venture auf 75 Prozent.

Ministerpräsident Li Keqiang hat es mir zugesagt. Und die Regierung steht zu ihrem Wort. China treibt die E-Mobilität. Wir unterstützen das mit zwei Entscheidungen. Zum einen: Wir werden voll elektrische MINI Fahrzeuge in China bauen. Dafür haben wir einen Joint Venture Vertrag mit Great Wall unterzeichnet. Zum anderen: Wir fertigen ab 2020 den ersten voll elektrischen BMW in Shenyang. Den iX3 exportieren wir von dort in die Welt.

 

Nun zu Amerika. Mit dem bedeutenden Markt USA. Die US-Regierung erwartet lokale Wertschöpfung. Wir sichern fast 70.000 Arbeitsplätze in den USA. Direkt und indirekt. Unser weltweit größtes Werk steht in Spartanburg. Seit 25 Jahren.

 

Bis Ende 2018 haben wir hier rund neun Milliarden Dollar investiert. Weitere 600 Millionen bis 2021. Wir stärken die amerikanische Wirtschaft.

Zum einen: BMW ist weiterhin der größte Exporteur von Automobilen aus den USA. Gemessen am Wert. Zum anderen: Über 70 Prozent unseres Einkaufs im NAFTA Raum erfolgt in den USA. Damit ist das Land für uns der zweitgrößte Einkaufsmarkt. Dies zeigt: Die USA bleiben unser zweites Zuhause.

 

Zusätzlich erweitern wir unseren Wirkungskreis auf dem amerikanischen Kontinent.

 

In Mexiko eröffnen wir im Juni unser neues Werk in San Luis Potosí. Bereits seit drei Jahren bilden wir dort junge Mitarbeiter aus.

 

Nun zu Europa. Das vereinte Europa hat UNS viel gegeben. Wir geben selbstverständlich etwas zurück.

 

In Europa beschäftigen wir über 110.000 Menschen. Hier stehen unsere meisten Werke. In Deutschland. Österreich. Großbritannien. Und künftig auch in Ungarn.

 

Und selbstverständlich erfüllen wir die strengen Vorgaben in der EU. Bis 2020 senken wir den CO2-Ausstoß unserer Neuwagenflotte um mindestens 50 Prozent gegenüber 1995. Auch die Ziele für 2030 wollen wir erreichen. Das erwarten Sie von Ihrem Unternehmen.

 

Der Brexit sorgt für Ungewissheit. Wir sind für alle Szenarien gut aufgestellt. Den voll elektrischen MINI bauen wir in Oxford. Ein klares Signal.

 

Globalität braucht Wurzeln. Unsere sind hier in München. In Bayern. In Deutschland. Dem Mutterland der Mobilität. Taten sagen mehr als Worte. Hier einige Beispiele nur für Bayern.

 

  1. Unsere Elektroautos der nächsten Generation – den i4 und den iNEXT – fertigen wir in München bzw. Dingolfing.
  2. Seit einem Jahr forschen wir auf unserem Campus für autonomes Fahren in Unterschleißheim.
  3. In diesem Jahr startet unser Kompetenzzentrum Batteriezelle in München.
  4. Wir haben ein eigenes Data Center bei München eröffnet.

     

Diese Beispiele unterstreichen: Hier in Deutschland sehen wir großes Potenzial für eine neue Mobilität. Hier erfinden wir die Technologien, die unsere Mobilität weltweit verändern. Als globales Unternehmen mit bayerischen Wurzeln. Für alle Weltregionen gilt: Unser Engagement ist langfristig. Wir tragen aktiv zur Wertschöpfung bei. Das wird geschätzt. So sagen es mir die Bürgermeister in Dingolfing, Leipzig und Regensburg. Genauso wie in Spartanburg, Shenyang und Rosslyn.

 

Meine Damen und Herren!

 

Wir entwickeln unser Geschäftsmodell konsequent weiter. Für die Digitalisierung.

 

Das ist heute mein dritter Punkt. Seit rund zehn Jahren bieten wir Dienstleistungen an. Ein erster Meilenstein war unsere erfolgreiche NOW Familie. Heute erwarten Kunden einen Rundum-Service. Maßgeschneidert auf ihre Bedürfnisse. Dazu haben wir im Februar unser Joint Venture mit der Daimler AG gestartet. Das ist YOUR NOW.

 

Fünf Geschäftseinheiten für alle Formen der Mobilität. Alle Services aus einer Hand. Die nutzen schon jetzt mehr als 60 Millionen Kunden. Und bald: Die ganze Welt der Mobilität – in nur einer App auf Ihrem Smartphone.

 

Neben den Services ist das autonome Fahren ein großes Zukunftsfeld. Auch hier verfügen beide Konzerne über viel Know-how. Gemeinsam wollen wir die nächste Technologie-Generation für automatisiertes Fahren entwickeln. Wir nutzen sie für unsere Modelle ab 2024. Eine Absichtserklärung haben wir unterzeichnet.

 

Meine Damen und Herren,

 

Ihr Unternehmen ist seit langem Vorreiter: beim hoch automatisierten und autonomen Fahren.

 

Der jüngste Beweis steht hier vor Ihnen. Der BMW iNEXT als Visions-Fahrzeug.

Unser nächster großer Meilenstein. Mit ihm setzen wir die Trends und Standards für künftige Modelle. Bei all unseren Marken. Hier ein paar Impressionen. Film ab bitte!

 

Schon 2021 können Sie den iNEXT kaufen.

 

Im selben Jahr schicken wir parallel eine Testflotte von 500 iNEXT Fahrzeugen auf die Straße. Sie fahren bereits voll autonom. Das bedeutet: Sie beherrschen Level 4. Doch autonomes Fahren kann noch viel mehr. Es wird so gut wie keine Unfälle mehr geben. Ich sage: Allein dafür lohnt es sich, zu forschen und zu investieren! Wir analysieren mögliche kritische Fahrsituationen. Auf der Straße. Und virtuell in der Simulation. 240 Millionen Testkilometer insgesamt. Das sind 6.000 Mal rund um die Erde.

 

Auch beim Thema Sicherheit denken wir ganzheitlich: Wir schützen unsere Kunden vor Hackerangriffen. Wir schützen ihre Daten und ihre Privatsphäre. In einem Satz: Sicherheit hat für uns absolute Priorität. Das unterscheidet Ihr Unternehmen von anderen.

 

Verehrte Aktionärinnen und Aktionäre!

Sie investieren in die BMW Group. Was ist Ihnen wichtig?

Die Dividende. Der Aktienkurs.

 

Für 2018 schlagen wir Ihnen die zweithöchste Dividende unserer Geschichte vor: 3,50 Euro je Stammaktie. 3,52 Euro je Vorzugsaktie. In Summe 2,3 Milliarden Euro. Zur Entwicklung der BMW Stammaktie:


Sie spiegelt unser langfristiges Denken wider. Vom 10. Mai 2009 bis zum 10. Mai 2019 gewann sie 158 Prozent an Wert. Sie erhalten eine durchschnittliche Dividenden-Rendite von über fünf Prozent.

 

Meine Damen und Herren! Was war mir heute wichtig?

 

  1. Ihr Unternehmen bietet Vielfalt – bei Produkten und Technologien.
    Das wünschen sich unsere Kunden weltweit – auf dem Weg zur nachhaltigen Mobilität.

     

  2. Ihr Unternehmen wird weiter profitabel wachsen.
    Gerade in Zeiten von Handelskonflikten ist unsere global ausgewogene Produktion ein echter Vorteil. Deshalb verfolgen wir für die großen Marktregionen eine spezifische Strategie.

     

  3. Ihr Unternehmen wandelt sich erfolgreich zur Tech Company.
    Wir treiben das autonome Fahren voran. Der iNEXT ist unser neuer Innovationsträger für das gesamte Unternehmen.

     

Meine Damen und Herren! Sie stehen an unserer Seite. Das macht uns stolz. Ihr Unternehmen ist stark. In ruhigen wie in stürmischen Zeiten.

 

Wir zeigen Haltung. Wir gehen voran. Wir nehmen unsere Verantwortung wahr.

 

Wir treiben die Mobilität von morgen.

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit.

CO2-Emissionen & Verbrauch.

BMW 330e Limousine: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 1,9-1,6 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 15,4 – 14,8 kWh/100 km; CO2-Emissionen aus Kraftstoff kombiniert: 43-37 g/km* (vorläufige Angaben)

 

BMW 745e Limousine: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,3 – 2,1 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 15,6 – 15,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen aus Kraftstoff kombiniert: 52 – 48 g/km

 

BMW 745Le Limousine: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,3 – 2,2 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 15,7 – 15,6 kWh/100 km; CO2-Emissionen aus Kraftstoff kombiniert: 53 – 50 g/km

 

BMW 745Le xDrive Limousine: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,6 – 2,3 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 16,3 – 15,8 kWh/100 km; CO2-Emissionen aus Kraftstoff kombiniert: 59 – 52 g/km

 

BMW X3 xDrive30e: Kraftstoffverbrauch kombiniert: ab 2,4 l/100 km; Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 22,7; CO2-Emissionen aus Kraftstoff kombiniert: ab 56 g/km* (vorläufige Angaben)

 

BMW X5 xDrive45e: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,1 l/100 km; Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 23,0; CO2-Emissionen aus Kraftstoff kombiniert: 49 g/km* (vorläufige Angaben)

 

Rolls-Royce Cullinan: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 15,0 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 341 g/km

 

Dokumente als Download.

Artikel Media Daten

My.PressClub Anmelden
 

BMW Group Streaming.

99th ANNUAL GENERAL MEETING OF BMW AG.

Munich. Here you will see the transmission of the speech of Harald Krüger, Chairman of the Board of Management BMW AG.

open streaming site

CO2-Emissionen & Verbrauch.

Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Angaben wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren gemäß VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EG) Nr. 692/2008 (in der jeweils gültigen Fassung) ermittelt. Die Werte wurden bereits auf Basis des in den einschlägigen europarechtlichen Rechtsgrundlagen vorgesehenen neuen WLTP-Zyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet. Bei diesen Fahrzeugen können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten.

Die Angaben beziehen sich auf ein Fahrzeug in Basisausstattung und können Sonderausstattungen diese Werte erhöhen. Die Spannen berücksichtigen Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße. Die Angaben beziehen sich daher nicht auf das konkrete Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Die CO2-Effizienzangaben ergeben sich aus der Richtlinie 1999/94/EG sowie dem Pkw-VIG und verwenden die Verbrauchs- und CO2-Werte des NEFZ zur Einstufung. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und unter diesem Link unentgeltlich erhältlich ist. Darüber hinaus können weitere Details zum konkreten Fahrzeug der beim Händler aufliegenden Typengenehmigung entnommen werden.

Neueste Daten & Fakten.

Die Preise für den ersten BMW X7
05.03.2019
G07
Preise
Die Preise für den BMW X6
05.03.2019
F16
Preise
Die Preise für den BMW X5
05.03.2019
G05
Preise
Die Preise für den BMW X4
05.03.2019
G02
Preise
Die Preise für den BMW X3
05.03.2019
G01
Preise
Alle anzeigen

Filter Tags hinzufügen.

Pressemeldung
Pressemappe
Reden
Daten & Fakten
Updates
Top-Topic
Bestätigen
Löschen
 
So.
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
 
Anmelden