Sie benötigen Hilfe? Bitte kontaktieren Sie unser Support Team von 9.00 - 17.00 via support.pressclub@bmwgroup.com.

PressClub Deutschland · Artikel.

Schaufensterprojekt „LangstreckE“ erfolgreich abgeschlossen

Nach 450.000 Kilometern mit dem BMW ActiveE ist klar, dass Elektromobilität auch für Berufspendler geeignet ist. Von Mai 2013 bis Dezember 2014 waren in und um Leipzig 15 BMW ActiveE bei insgesamt 75 Berufspendlern über jeweils drei Monate im täglichen Einsatz und haben in knapp 23.000 Fahrten insgesamt über 450.000 Kilometer zurückgelegt – die maximal zurückgelegte Tagesstrecke betrug 367 Kilometer.

Technologie
·
Mobilität der Zukunft

Pressekontakt.

Presse Verteiler
BMW Group

Tel: +49 89 382-0

E-Mail senden

Leipzig/München. Von Mai 2013 bis Dezember 2014 waren in und um Leipzig 15 BMW ActiveE bei insgesamt 75 Berufspendlern über jeweils drei Monate im täglichen Einsatz und haben in knapp 23.000 Fahrten insgesamt über 450.000 Kilometer zurückgelegt – die maximal zurückgelegte Tagesstrecke betrug 367 Kilometer.

Bei dem Projekt „LangstreckE“ ging es im Kern um die Fragestellung, wie ein Elektrofahrzeug auch im Grenzbereich der verfügbaren Batteriereichweite komfortabel eingesetzt werden kann. Die positive Gesamtbilanz zeigt: Über den gesamten Zeitraum konnten die Nutzer 91 % aller getätigten Fahrten mit dem BMW ActiveE zurücklegen und mussten nicht auf ein anderes Fahrzeug ausweichen. Der Hauptgrund bei Nicht-Nutzung war zu 55 % erwartungsgemäß eine größere Reisedistanz als die verfügbare Reichweite. Im Ergebnis waren sich aber über vier von fünf Fahrern einig, dass sie die verfügbare Reichweite von bis zu 160 Kilometern als ausreichend empfinden. Auch hat sich die Annahme der Zwischenauswertung bestätigt, dass mit zunehmender Nutzungsdauer und Erfahrung mit dem BMW ActiveE die Stresssituationen aufgrund der verfügbaren Reichweite bei den Nutzern abnehmen – zum Schluss gab es im Durchschnitt nur noch 1,35 solcher Situationen pro Monat.

Um die Elektromobilität aber endgültig einem breiten Markt zugänglich und außerhalb eines Forschungsprojektes absolut zuverlässig zu machen, ist der rasche Aufbau einer flächendeckend verfügbaren öffentlichen Ladeinfrastruktur obligatorisch –

DC-Schnellladen für den überregionalen Verkehr und AC-Laden für Laternenparker in Städten. Reichweite und verfügbare Infrastruktur, zwei korrelierende Faktoren, waren nämlich auch die meist genannten Barrieren, die aus Nutzersicht derzeit gegen die Anschaffung eines Elektrofahrzeugs sprechen. Hier muss die Politik die Erkenntnisse, die in den zahlreichen Forschungsprojekten in den vergangenen Jahren gewonnen werden konnten, nun auch umsetzen und Rahmenbedingungen schaffen, die einen wirtschaftlichen Betrieb von Ladeinfrastruktur ermöglichen. Eine sehr positive Erkenntnis ist, dass über die Hälfte der Teilnehmer sich vorstellen kann oder sogar ernsthaft plant, sich ein Elektrofahrzeug anzuschaffen.

Zum Projekt LangstreckE (Kundenakzeptanz Elektromobilität bei erhöhter Reichweitenanforderung – Langstreckenpendler):

In jeder der fünf Phasen bekamen je 15 Privatnutzer für einen Zeitraum von 12 Wochen einen rein elektrisch betriebenen BMW ActiveE überlassen, mit dem sie ihren täglichen Arbeitsweg zurücklegten. Voraussetzung für die Auswahl dieser Personen war, dass sie mindestens 80 Kilometer pro Tag fahren. Bei einer Testgruppe im Winter waren nur 60 Kilometer gefordert. Im Fokus standen sowohl das Nutzerverhalten als auch technische Aspekte: Wie kommen Privatnutzer eines Elektrofahrzeugs damit zurecht, wenn sie regelmäßig in den Grenzbereich der Batteriereichweite kommen? Wie muss die Rekuperation ansprechen, um einen möglichst großen Nutzen für Effizienz und Komfort zu haben?

Dieses Gemeinschaftsprojekt der BMW Group, der Technischen Universität Chemnitz und den Stadtwerken Leipzig ist Teil des bayerisch-sächsischen Schaufensters ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET und wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert.

 

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:

Thiemo Schalk

BMW AG

Steuerung politische Kommunikation

Telefon: +49-89-382 - 13467

Fax: +49-89-382-23101

E-Mail: thiemo.schalk@bmw.de

Url: http://www.bmwgroup.com

 

Thomas Franke

Technische Universität Chemnitz

Institut für Psychologie

Allgemeine und Arbeitspsychologie

Telefon: +49-371-531-37589

Fax:   +49-371-531-837589

E-Mail: thomas.franke@psychologie.tu-chemnitz.de

Url: http://www.tu-chemnitz.de/~frath

 

Nicole Rühl

Stadtwerke Leipzig GmbH

Unternehmenskommunikation

Telefon: +49-341-8290

Telefax: +49-341-121-6383

E-Mail: nicole.ruehl@swl.de

Url: http://www.swl.de

 

Die BMW Group

Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI und Rolls-Royce der weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Als internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 30 Produktions- und Montagestätten in 14 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Jahr 2014 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von rund 2,118 Millionen Automobilen und 123.000 Motorrädern. Das Ergebnis vor Steuern im Geschäftsjahr 2013 belief sich auf 7,91 Mrd. €, der Umsatz auf rund 76,06 Mrd. €. Zum 31. Dezember 2013 beschäftigte das Unternehmen weltweit 110.351 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner Strategie verankert.

www.bmwgroup.com

Facebook: http://www.facebook.com/BMWGroup

Twitter: http://twitter.com/BMWGroup

YouTube: http://www.youtube.com/BMWGroupview

Google+: http://googleplus.bmwgroup.com

 

My.PressClub Anmelden
 

BMW Group Streaming

UNSER NEUES VOLLELEKTRISCHES TRIO.

01. Juni 2021. Sehen Sie hier den Webast vom Event "Unser neues vollelektrisches Trio: BMW iX, BMW i4 und das erste vollelektrische BMW M Modell".

 

Zur Streaming Website

CO2-Emissionen & Verbrauch.

Für Verbrauchsangaben zu Fahrzeugen mit neuer Typgenehmigung ab Sept. 2017 gilt: Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch werden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (EU-Verordnung 715/2007) in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben beziehen sich auf ein Fahrzeug in Basisausstattung in Deutschland. Die Spannbreiten berücksichtigen Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße sowie der optionalen Sonderausstattung und können sich durch die Konfiguration verändern.

Die Angaben sind bereits auf Basis des neuen "WLTP Fahrzyklus" ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf "NEFZ" zurückgerechnet. Bei den Fahrzeugen können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die auch den CO2-Ausstoß betreffen, andere als die hier angegebenen Werte gelten.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personen-kraftwagen" entnommen werden: https://www.dat.de/co2/.

Filter Tags hinzufügen.

Pressemeldung
Pressemappe
Reden
Daten & Fakten
Updates
Top-Topic
Bestätigen
Löschen
 
So.
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
 
Anmelden