Sie benötigen Hilfe? Bitte kontaktieren Sie unser Support Team von 9.00 - 17.00 via support.pressclub@bmwgroup.com.

PressClub Deutschland · Artikel.

Nerven aus Stahl: Tyrrell Hatton gewinnt die BMW PGA Championship 2020.

Mit einem über weite Strecken packenden Kopf-an-Kopf-Rennen in der Finalrunde ist die BMW PGA Championship im Wentworth Club zu Ende gegangen. Tyrrell Hatton verteidigte den Vorsprung, den er sich am Samstag erarbeitet hatte, und gewann das Flagship Event der European Tour vor Victor Perez aus Frankreich, der am Sonntag zwischenzeitlich zum Ryder-Cup-Sieger von 2018 aufgeschlossen hatte.

BMW PGA Championship
·
Golf
 

Pressekontakt.

Nicole Stempinsky
BMW Group

Tel: +49-89-382-51584
Fax: +49-89-382-28567

E-Mail senden

Downloads.

  
Dateianhänge(1x, ~102,28 KB)
  
Photos(14x, ~37,06 MB)

This article in other PressClubs

  • Tyrrell Hatton (ENG) triumphiert beim Flagship Event der European Tour im Wentworth Club mit 269 Schlägen (19 unter Par) vor Victor Perez (FRA, -15).
  • In einer lange spannenden Finalrunde hält der 28-Jährige die Konkurrenz auf Distanz und gewinnt zum dritten Mal in seiner Karriere ein Turnier der prestigeträchtigen Rolex Series.
  • Der US-Amerikaner Patrick Reed (-14) teilt sich mit Andy Sullivan (ENG) den dritten Rang und verteidigt die Führung im Race to Dubai.
  • BMW spendet für das Hole-in-One von David Howell (ENG) in der zweiten Runde 71.675 Pfund an die Alzheimer’s Society.

Wentworth. Mit einem über weite Strecken packenden Kopf-an-Kopf-Rennen in der Finalrunde ist die BMW PGA Championship im Wentworth Club zu Ende gegangen. Tyrrell Hatton verteidigte den Vorsprung, den er sich am Samstag erarbeitet hatte, und gewann das Flagship Event der European Tour vor Victor Perez aus Frankreich, der am Sonntag zwischenzeitlich zum Ryder-Cup-Sieger von 2018 aufgeschlossen hatte.

„Herzlichen Glückwunsch an Tyrrell Hatton zum Titel bei der BMW PGA Championship 2020“, sagte Graeme Grieve, Chief Executive Officer BMW Group UK. „Dieses Turnier hat sich in vielerlei Hinsicht von den vorherigen unterschieden. Obwohl das fantastische Wentworth-Publikum nicht hier sein konnte, bin ich stolz darauf, dass wir den Golffans auf der ganzen Welt ein Weltklasse-Event nach Hause bringen konnten. Wir hoffen darauf, im kommenden Jahr wieder Zuschauer bei der 17. BMW PGA Championship begrüßen zu können.“

Auf dem Weg zu seinem fünften European-Tour-Sieg gelangen Hatton Runden von 66, 67, 69 und 67 Schlägen. Bei anspruchsvollen Bedingungen in der dritten Runde konnte er sich von der Konkurrenz absetzen und nahm drei Schläge Vorsprung mit in den Sonntag. Das Polster war zur Hälfte der Finalrunde aufgebraucht, Perez hatte gleichgezogen. Doch Hatton ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Während er auf den abschließenden neun Löchern fünf Birdies notierte, unterliefen dem Franzosen zwei Bogeys.

„Ich besuche dieses Turnier seit ich fünf Jahre alt bin. Dass ich nun soweit gekommen bin und die Trophäe der BMW PGA Championship in Händen halte, ist etwas ganz Besonders. Heute ist ein Traum wahr geworden“, sagte Hatton nach dem wichtigsten Titel seiner bisherigen Karriere.“

Patrick Reed verpasste den zweiten Sieg eines US-Amerikaners beim Flagship Event der European Tour nach Arnold Palmer 1975 nur knapp. Dennoch verteidigte der Masters Champion von 2018 die Führung in der Saisonwertung der European Tour, die er als erster US-Spieler überhaupt gewinnen könnte. Den dritten Platz teilte sich Reed mit Andy Sullivan, dessen Aufholjagd mit der besten Runde des Tages am Sonntag (7 unter Par) nicht zum Triumph bei der BMW PGA Championship reichte.

Hinter Reed und Sullivan wurde Ryder-Cup-Legende Ian Poulter (ENG, -13) alleiniger Fünfter. Der zweimalige Major-Sieger Martin Kaymer (GER, -10) kam auf den geteilten zehnten Platz. Eine 73er-Auftaktrunde verhinderte ein noch besseres Ergebnis für den 35-Jährigen, der seinen deutlichen Aufwärtstrend aber erneut bestätigen konnte.

Bereits in der zweiten Runde war David Howell der Schlag des Turniers gelungen. Der 45-jährige Engländer, der das „Flagship Event“ der European Tour 2006 gewinnen konnte, lochte an der 14. Spielbahn mit einem Schlag ein. Anstelle des Hole-in-One-Fahrzeugs, eines BMW 530e xDrive Touring (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,4 – 2,2 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 16,7 – 16,1 kWh/10 km; CO2-Emissionen kombiniert: 54 – 50 g/km) für den Spieler, spendet BMW in diesem Jahr 71.675 Pfund an die Alzheimer’s Society.

Dokumente als Download.

Artikel Media Daten

My.PressClub Login
 

BMW Group Streaming

HAUPTVERSAMMLUNG 2022.

München, 11. Mai 2022. 

Sehen Sie hier die Übertragung des öffentlichen Teils der 102. Ordentlichen Hauptversammlung der BMW AG.

Streaming Website öffnen

CO2-Emissionen & Verbrauch.

Offizielle Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen, Stromverbrauch und elektrischer Reichweite wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt und entsprechen der VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung. Sie beziehen sich auf Fahrzeuge auf dem Automobilmarkt in Deutschland. Angaben im NEFZ berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße, im WLTP jeglicher Sonderausstattung.

Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, sowie ggf. für die Zwecke von fahrzeugspezifischen Förderungen werden WLTP-Werte verwendet. Aufgeführte NEFZ-Werte wurden gegebenenfalls auf Basis des neuen WLTP-Messverfahrens ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf das NEFZ-Messverfahren zurückgerechnet. Für seit 01.01.2021 neu typgeprüfte Fahrzeuge existieren die offiziellen Angaben nur noch nach WLTP. Weitere Informationen zu den Messverfahren WLTP und NEFZ sind auch unter bmw.de/wltp zu finden.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können hier www.dat.de abgerufen werden.

Filter Tags hinzufügen.

Pressemeldung
Pressemappe
Reden
Daten & Fakten
Updates
Top-Topic
Bestätigen
Löschen
 
So.
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
 
Login