Sie benötigen Hilfe? Bitte kontaktieren Sie unser Support Team von 9.00 - 17.00 via support.pressclub@bmwgroup.com.

PressClub Schweiz · Artikel.

BMW Group Switzerland auch 2018 erfolgreichster Anbieter von Premium-Automobilen – Marktanteil steigt erstmals auf 10,0 Prozent.

Starke Position mit fast 30‘000 Neuzulassungen in der Schweiz und in Liechtenstein gefestigt – Marke BMW verzeichnet mit 24‘227 Neuzulassungen einen leichten Rückgang, MINI erreicht mit 5‘712 Verkäufen erneut einen Zuwachs – BMW Motorrad setzt 3‘389 Einheiten ab und verteidigt Marktführerschaft im Segment der Motorräder mit mehr als 750 Kubikzentimetern Hubraum.

Wirtschaft
·
Finanzen, Zahlen und Fakten
·
Vertrieb und Marketing
 

Pressekontakt.

Oliver Peter
BMW Group

Tel: +41-58-269-1091

E-Mail senden

Downloads.

  
Dateianhänge(1x, ~110,63 KB)
  
Photos(1x, ~5,75 MB)

Dielsdorf. Zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2018 hat die BMW Group Switzerland ihren Marktanteil in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein erstmals auf 10,0 Prozent gesteigert. In einem insgesamt rückläufigen Marktumfeld wurden im abgelaufenen Jahr 29‘939 Automobile der Marken BMW und MINI neu zugelassen. Damit konnte die BMW Group Switzerland ihre Position als führender Anbieter von Premium-Automobilen weiter festigen. BMW Motorrad kam im Geschäftsjahr 2018 auf 3‘389 Neuzulassungen und konnte die Marktführerschaft im Segment der Motorräder mit mehr als 750 Kubikzentimetern Hubraum behaupten.

„Wir können stolz darauf sein, in einem für die gesamte Automobilbranche extrem herausfordernden Geschäftsjahr ein hervorragendes Ergebnis erzielt zu haben“, erklärte Paul de Courtois, President und CEO der BMW Group Switzerland. „Die Tatsache, dass unser Marktanteil erstmals einen zweistelligen Wert erreicht hat, zeigt uns, dass der Stellenwert von Premium-Mobilität im Stil von BMW und MINI weiterhin wächst.“

Insgesamt verzeichnete der Automobilmarkt in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein im abgelaufenen Jahr einen Rückgang der Neuzulassungen um 4,6 Prozent im Vergleich zu 2017. Auch die BMW Group Switzerland konnte sich dem Negativtrend nicht vollständig entziehen. Nach acht Rekordabsatzwerten in Folge wurde das Geschäftsjahr 2018 mit einem Minus von 2,0 Prozent abgeschlossen. Der Absatz von 29‘939 Fahrzeugen der Marken BMW und MINI sorgte für das drittbeste jemals erzielte Ergebnis und für die Steigerung des Anteils am Gesamtmarkt auf 10,0 Prozent.

Die Marke BMW konnte ihren Marktanteil von 7,9 auf 8,1 Prozent steigern und kam im Geschäftsjahr 2018 auf 24‘227 Neuzulassungen in der Schweiz und in Liechtenstein. Davon wurden 57 Prozent mit einem Diesel- und 36 Prozent mit einem Benzinmotor angetrieben. Der Anteil der Elektro- und Plug-in-Hybrid-Modelle von BMW i und BMW stieg von 6 auf 7 Prozent. Allein vom rein elektrisch angetriebenen BMW i3 wurden im abgelaufenen Jahr 1‘063 Einheiten abgesetzt.

Die Liste der populärsten Modelle der Marke wird von der BMW 2er Reihe angeführt. Mit 3‘692 Neuzulassungen rangiert sie auf Platz zehn in der Statistik der meistverkauften Automobile in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein, gefolgt vom BMW X1, der mit 3‘557 Neuzulassungen Platz elf der Bestseller-Liste einnimmt. Mit 3‘147 verkauften Einheiten war der BMW X3 das dritterfolgreichste Modell der Marke. Nochmals an Bedeutung gewonnen hat der Allradantrieb BMW xDrive. Im Geschäftsjahr 2018 waren 82 Prozent aller in der Schweiz und in Liechtenstein abgesetzten BMW Fahrzeuge mit dem intelligenten Allradsystem ausgestattet.

Mit 5‘712 Neuzulassungen konnte die britische Premium-Marke MINI erneut einen Zuwachs verbuchen. Das Plus von 0,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr war vor allem dem MINI Countryman zu verdanken, für den sich 2‘199 Kunden entschieden. Der Allrounder für das Premium-Kompaktsegment war damit sogar noch beliebter als das Original unter den Kleinwagen. Der MINI 3-Türer und der MINI 5-Türer kamen gemeinsam auf 1‘943 Neuzulassungen. Das erfolgreiche Abschneiden der Marke im Geschäftsjahr 2018 sorgte für einen von 1,8 auf 1,9 Prozent gesteigerten Marktanteil für MINI in der Schweiz und in Liechtenstein.

BMW Motorrad konnte im Geschäftsjahr 2018 auf dem Zweiradmarkt in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein 3‘235 Motorräder und 154 Maxi-Scooter absetzen. Dies bedeutet einen Rückgang um 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, in dem als Sondereffekt die Auslieferung von mehreren Hundert Fahrzeugen an die Schweizer Armee für eine aussergewöhnliche Steigerung der Neuzulassungen gesorgt hatte. Im Geschäftsjahr 2018 konnte die Marke ihre führende Position im Segment der Motorräder mit einem Hubraum von mehr als 750 Kubikzentimetern verteidigen. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisteten die Modelle BMW R 1200 GS und  BMW R 1200 GS Adventure mit 973 Neuzulassungen. Hinzu kamen 50 Exemplare der im vierten Quartal eingeführten Nachfolgemodelle BMW R 1250 GS und BMW R 1250 GS Adventure. Auch in anderen Segmenten verbuchte BMW Motorrad bemerkenswerte Erfolge. Mehr als verdoppelt wurde beispielsweise der Absatz der Einsteigermodelle BMW G 310 GS und BMW G 310 R. Im Segment der Maxi-Scooter war erstmals der rein elektrisch angetriebene BMW C evolution das meistverkaufte Modell der Marke.

Dokumente als Download.

Artikel Media Daten

My.PressClub Anmelden
 

BMW Group Streaming.

BMW GROUP ANALYST- AND INVESTOR CONFERENCE 2019.

Here you can see the live stream of the BMW Group Analyst- and Investor Conference 2019.

open streaming site

CO2-Emissionen & Verbrauch.

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 2007/715 in der jeweils zur Genehmigung des Fahrzeugs gültigen Fassung ermittelt. Die Angaben beziehen sich auf ein Fahrzeug in Basisausstattung in Deutschland, die Spannen berücksichtigen Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengrösse und können sich während der Konfiguration verändern. Die Werte sind bereits auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet. Bei diesen Fahrzeugen können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoss abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten.

Die CO2-Effizienzangaben ergeben sich aus der Richtlinie 1999/94/EG und der Pkw-EnVKV in ihrer aktuellen Fassung und verwenden die Verbrauchs- und CO2-Werte des NEFZ zur Einstufung.

Informationen zum Treibstoffverbrauch und zu den CO2 -Emissionen, inklusive einer Auflistung aller angebotenen Neuwagen, sind kostenlos an allen Verkaufsstellen erhältlich oder im Internet unter www.energieetikette.ch abrufbar. Der Treibstoffverbrauch und damit die CO2 -Emissionen eines Fahrzeugs sind auch vom Fahrstil, vom gewählten Reifenformat sowie von anderen nicht technischen Faktoren abhängig.

Filter Tags hinzufügen.

Pressemeldung
Pressemappe
Reden
Daten & Fakten
Updates
Top-Topic
Bestätigen
Löschen
 
So.
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
 
Anmelden