Sie benötigen Hilfe? Bitte kontaktieren Sie unser Support Team von 9.00 - 17.00 via support.pressclub@bmwgroup.com.

PressClub Schweiz · TV Footage.

Bobsleigh and Luge Federation for Germany in BMW Wind Tunnel
 
 
Video einbetten
Szene auswählen
  • Alle Szenen
  • 1. Rennrodel Team im BMW Windkanal.
  • 2. Thomas Schwab, Generalsekretär BSD.
  • 3. Norbert Loch, Cheftrainer Rennrodel.
  • 4. Bob Team im BMW Windkanal.
  • 5. Thomas Schwab, Generalsekretär BSD.
  • 6. Raimund Bethge, Cheftrainer Bob.
  • 7. Hans Kerschbaum, Leiter Aerodynamik.


Videogröße auswählen
  • 560 x 315
  • 640 x 360
  • 853 x 480
  • 1280 x 720
  • Benutzerdefinierte Größe
x


Footage enthält 7 Szenen:
Mon Mar 23 15:28:20 CET 2009 | ID: PF0002033
  •  
    #1: Rennrodel Team im BMW Windkanal.
  •  
    #2: Thomas Schwab, Generalsekretär BSD.
  •  
    #3: Norbert Loch, Cheftrainer Rennrodel.
  •  
    #4: Bob Team im BMW Windkanal.
  •  
    #5: Thomas Schwab, Generalsekretär BSD.
  •  
    #6: Raimund Bethge, Cheftrainer Bob.
  •  
    #7: Hans Kerschbaum, Leiter Aerodynamik.
  •  
    #1: Rennrodel Team im BMW Windkanal.
  •  
    #2: Thomas Schwab, Generalsekretär BSD.
  •  
    #3: Norbert Loch, Cheftrainer Rennrodel.
  •  
    #4: Bob Team im BMW Windkanal.
  •  
    #5: Thomas Schwab, Generalsekretär BSD.
  •  
    #6: Raimund Bethge, Cheftrainer Bob.
  •  
    #7: Hans Kerschbaum, Leiter Aerodynamik.
 
1 / 2.0
 
 
1 / 3.0
 
Rennrodel Team im BMW Windkanal.
Szene 1 von 7, 12:38 min, Quicktime H264 12Mbit, 16:9, 1024x576
 MOV Szene #1 (1 GB) H.264 Szene #1 (105 MB) Download Titelliste
Vorbereitung Rodel, diverse Einstellungen. Besprechung, Auswertung der Daten. Kontrollraum, Computer, mit Blick auf Rodel im Windkanal, diverse Einstellungen. BMW Windkanal. Die Geschwindigkeit wird durch Rauch sichtbar gemacht. Anzeige Geschwindigkeit. Test Doppelrodler, Team Leitner/Resch, diverse Einstellungen. (Vorbereitung, Windkanal, Computer, Blick aus Kontrollraum in den Windkanal). Patric Leitner: Wenn es dann schneller wird, so ab 140 km/h, da fängt dann doch der Kopf so leicht zum Wackeln an, dann muss man ihn stabil halten, man sucht halt immer die optimale Lage, man muss darauf achten, dass man die Füße auch genau gestreckt hat. Jetzt bin ich mal gespannt, was herausgekommen ist. Doppelrodler, Leitner/Resch im Gespräch. Patric Leitner: Wir haben jetzt mit Olympia noch eine Rechnung offen, weil Turin war nie unser Ding, mit dem sechsten Platz und deswegen haben wir gesagt, wir wollen in Vancouver noch mal hin, kämpfen und noch einmal eine Medaille holen und dann ist für uns zwei Aus. Also, Vancouver, die Olympischen Spiele werden unser letztes Rennen sein und da wollen wir auch noch mal auf der Treppe stehen, das ist unser Ziel und für das arbeiten wir jetzt noch mal zwei Jahre. Test Doppelrodler, Team Wendl/Arlt. Windturbine, diverse Einstellungen. Test Doppelrodler, Team Wendl/Arlt. Tobias Wendl: Ja, es spannt schon die Muskulatur, weil du musst die Körperspannung halten und das zehrt ganz schön. Tobias Arlt: Wir waren bestimmt jetzt drei Minuten da drinnen und du merkst es schon dann langsam, dass die Konzentration ein bisschen nachlässt. Aber es geht noch. Tobias Arlt: Ja, ich merke es zum Beispiel wenn sich ein bisschen was verändert, wenn die Geschwindigkeit schneller geworden ist, dann habe ich hier ein leichtes Flattern oder leichtes Bewegen vom Anzug her gemerkt. Tatjana Hüfner, Vorbereitung. Kontrollraum, Besprechung. Vorbereitung Damen, diverse Einstellungen. Wechsel Damen. Tatjana Hüfner: Ja, ich war im März schon in Vancouver und da haben wir festgestellt, dass die Bahn doch ziemlich schnell ist, schneller als andere Bahnen und deswegen wollten wir hier noch mal die Möglichkeit nutzen, um auch bei hohen Geschwindigkeiten unsere Fahrlage zu überprüfen. Vorbereitung Natalie Geisenberger, diverse Einstellungen. Kontrollraum, Besprechung, Auswertung. Natalie Geisenberger: Vancouver ist ja eine schnelle Bahn, wie man weiß und dann ist so ein Hochgeschwindigkeitstest sicher auch interessant für die Aerodynamik am Schlitten und an mir.
Thomas Schwab, Generalsekretär BSD.
Szene 2 von 7, 00:59 min, Quicktime H264 12Mbit, 16:9, 1024x576
 MOV Szene #2 (79 MB) H.264 Szene #2 (8 MB) Download Titelliste
Ja, wir haben über die letzten zwei Sommer unsere Schlitten in Richtung Olympia optimiert. Wir haben es dieses Mal mit einer sehr, sehr schnellen Bahn zu tun, wo auf Aerodynamik großer Wert gelegt wird und entsprechend haben wir unsere Schlitten noch mal modifiziert, überarbeitet, an die Athleten individuell angepasst. Und diese Anpassungen wollen wir jetzt vergleichen zu den alten Geräten plus ein paar aerodynamische Änderungen von der Fahrhaltung her am Gerät selber. Wir haben ja die Verkleidung unter dem Schlitten, das ist eigentlich der Hauptteil an der gearbeitet wird. Dort haben wir Veränderungen gemacht, versucht die Querschnitte zu verringern und das an den Sportler einfach noch besser angepasst und wir versuchen die Fahrhaltung des Sportlers individuell auf seinen Schlitten bezogen hier im Windkanal zu optimieren.
Norbert Loch, Cheftrainer Rennrodel.
Szene 3 von 7, 01:16 min, Quicktime H264 12Mbit, 16:9, 1024x576
 MOV Szene #3 (103 MB) H.264 Szene #3 (10 MB) Download Titelliste
Der Windkanal hilft uns dabei, dass wir die Schlitten, die wir optimiert haben, hier im Kanal testen können. Dort CW Werte bekommen und dort schauen können, wie die CW Werte in Verbindung mit dem Sportler auf dem Gerät uns positiv stimmen, das heißt das Verbesserungen eintreten oder es negativer oder schlechter wird. Die Änderungen ergeben sich dann daraus, je nachdem wie die Werte kommen. Das wird ausgewertet, welche Fußhaltung die bessere ist für den Sportler und das wird er versuchen im Training so zu steuern und dann auch für den Wettkampf diese optimale Haltung zu erreichen. Die Favoriten aus der deutschen Mannschaft sind auf jeden Fall unsere beiden Nummer 1 Sportler bei den Männern, das ist der David Möller und der Felix Loch. Und bei den Damen ist es die Natalie Geisenberger und die Tatjana Hüfner. Und nicht zu vergessen unsere Doppelsitzer. Dort haben wir drei starke Doppel. Ein ganz junges Team, die den beiden Florschütz/Wustlich und Leitner/Resch nah auf die Pelle rücken und auch bei den diesjährigen Weltmeisterschaften schon den zweiten Platz belegt haben, das sind der Tobias Wendl und der Tobias Arlt.
Bob Team im BMW Windkanal.
Szene 4 von 7, 09:52 min, Quicktime H264 12Mbit, 16:9, 1024x576
 MOV Szene #4 (850 MB) H.264 Szene #4 (82 MB) Download Titelliste
Viererbob, diverse Einstellungen. Die Geschwindigkeit wird durch Rauch sichtbar gemacht, diverse Einstellungen. Besprechung Kontrollraum, diverse Einstellungen. Materialausbesserung Bob, diverse Einstellungen. Kevin Kuske: Ich denke, so ein Windkanal Test ist gerade aerodynamisch, was ja ein hoher Aspekt ist bei den Bobfahrten durch den Eiskanal, wir haben ja wie die Autos auch eine relativ hohe Geschwindigkeit, was viele gar nicht wissen, bis zu 160 oder ich schätze mal in Vancouver sogar über 160 km/h. Kontrollraum, Besprechung, Computer, Anzeige, Auswertung, diverse Einstellungen. Windkanal Viererbob mit Rauch, diverse Einstellungen. Kontrollraum, Auswertung, Besprechung, diverse Einstellungen. Karl Angerer: Erhoffen tun wir uns, wie gesagt, dass er schnell ist, wie viel genau, kann man nicht sagen. Es könnte 1/10 sein, es kann ein paar 100stel sein. Aber im Bobsport sind 100stel schon so wichtig. Wenn es nur 2i/100 sind, dann hat es sich für uns schon enorm gelohnt. Vorbereiten tun wir uns auf die Rennen mit Training, also Athletiktraining jetzt für den Sommer. Wir beginnen im April schon mit unserem Training, das ist hauptsächlich Lauf-, Sprung- und Krafttraining. Dort versuchen wir eben den Bobstart zu optimieren, möglichst schnell den Bob zu beschleunigen am Start und im Winter eben dann die Trainingseinheiten an der Bahn und die Materialoptimierung an dem Bob selbst. Test Viererbob, Montage. Windturbine mit Anzeigentafel Geschwindigkeit, diverse Einstellungen. Die Geschwindigkeit wird Mit Rauch schtbar gemacht im Windkanal, diverse Einstellungen. Besprechung am Bob im Windkanal. Abtransport des Bob.
Thomas Schwab, Generalsekretär BSD.
Szene 5 von 7, 00:21 min, Quicktime H264 12Mbit, 16:9, 1024x576
 MOV Szene #5 (24 MB) H.264 Szene #5 (3 MB) Download Titelliste
Wir erwarten uns einfach eine Verbesserung in der gesamten Aerodynamik, die man auch erhoffen darf nach den Ergebnissen von heute und natürlich damit verbunden eine Verbesserung unserer Resultate auf der Bahn.
Raimund Bethge, Cheftrainer Bob.
Szene 6 von 7, 00:37 min, Quicktime H264 12Mbit, 16:9, 1024x576
 MOV Szene #6 (47 MB) H.264 Szene #6 (5 MB) Download Titelliste
Die Hauptursache ist sicherlich die Vorbereitung langfristig auf die Olympischen Spiele in Vancouver. Wir hatten ja im letzten Jahr ein paar Probleme im Viererbob und deshalb ist auch der Vierer mit Priorität 1 zur Zeit und die Strecke in Wistler ist auch eine Hochgeschwindigkeitstrecke, also wird die Aerodynamik eine sehr große Rolle spielen und deshalb ist natürlich jetzt schon auch eineinhalb Jahre davor die Vorbereitung darauf im vollen Gange.
Hans Kerschbaum, Leiter Aerodynamik.
Szene 7 von 7, 03:14 min, Quicktime H264 12Mbit, 16:9, 1024x576
 MOV Szene #7 (280 MB) H.264 Szene #7 (27 MB) Download Titelliste
Warum testen die Bobfahrer hier im BMW Windkanal? Eigentlich ist der Windkanal ja für Autos, wie ist es möglich, dass auch Bobs hier getestet werden können? Welche Bedeutung hat in diesem Zusammenhang der Luftwiderstand?

Filter Tags hinzufügen.

Exterieur
Interieur
Fahraufnahmen
Spezielle Aufnahmen
Bestätigen
Löschen
 
So.
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
 
Anmelden