Sie benötigen Hilfe? Bitte kontaktieren Sie unser Support Team von 9.00 - 17.00 via support.pressclub@bmwgroup.com.

PressClub Österreich · Artikel.

BMW Art Journey Gewinner Zac Langdon-Pole präsentiert neue Arbeiten und feiert Buchpremiere auf Soho House Art Talk. BMW ist offizieller Partner der Art Basel in Miami Beach 2019.

Miami Beach. Vom 5. bis 8. Dezember präsentiert die Art Basel in Miami Beach eine Bandbreite künstlerischen Schaffens von etablierten und aufstrebenden Künstlern, vertreten durch 269 international führende Galerien für zeitgenössische und moderne Kunst. Auf der diesjährigen Messe werden neue Arbeiten von BMW Art Journey Gewinner Zac Langdon-Pole in der BMW Lounge im Bereich der Collectors Lounge gezeigt und ein VIP Shuttle Service angeboten.

Unternehmen
 

Pressekontakt.

Michael Ebner
BMW Group

Tel: +43-662-8383-9100

E-Mail senden

Downloads.

  
Photos(45x, ~335,82 MB)

Passende Links.

Miami Beach. Vom 5. bis 8. Dezember präsentiert die Art Basel in Miami Beach eine Bandbreite künstlerischen Schaffens von etablierten und aufstrebenden Künstlern, vertreten durch 269 international führende Galerien für zeitgenössische und moderne Kunst. Die BMW Art Journey, eine gemeinsame Initiative von Art Basel und BMW, wird auf der diesjährigen Messe neue Arbeiten des letztjährigen BMW Art Journey Gewinners Zac Langdon-Pole in der BMW Lounge im Bereich der Collectors Lounge zeigen. Die Publikation zu seiner Reise wird während eines exklusiven Soho House & BMW i Art Talk am 3. Dezember 2019 vorgestellt. Als langjähriger globaler Partner der Art Basel stellt BMW auch in diesem Jahr wieder den VIP-Shuttle-Service und begleitet den Streetart-Künstler Spencer „MAR“ Guilburt digital auf der BMW 8er Mural Tour durch Miami @bmwgroupculture.

BMW Art Journey Sutures of the Sky” von Zac Langdon-Pole
Der letztjährige Preisträger, Zac Langdon-Pole (vertreten durch Michael Lett, Auckland), wird in Miami Beach neue Kunstwerke und seine Publikation „Constellations“ vorstellen, die im Rahmen seiner BMW Art Journey entstanden sind. Indem Langdon-Pole untersuchte, wie Menschen im Laufe der Geschichte Sterne kartographiert haben, führte ihn seine BMW Art Journey „Sutures of the Sky“ zunächst in die Vergangenheit: Lange vor dem Kompass und dem Sextanten schafften es polynesische Seefahrer dank ihrer kundigen Beobachtung der Zugvögel und der Sterne große Distanzen über den gesamten Pazifik zurückzulegen. Auf seiner Reise konzentrierte Langdon-Pole sich auf die Sternenkartographie von Zentraleuropa bis zu den pazifischen Inseln und untersuchte dabei den Einfluss der westlichen Welt auf die Wahrnehmung des Pazifiks.

„Dank der BMW Art Journey konnte ich die Konzepte von Zeit und Navigation, sowie die Art und Weise, wie die Menschen im Laufe der Jahrhunderte versucht haben ihren Platz innerhalb des Universums zu beschreiben, untersuchen. Fasziniert hat mich dabei die Idee, dass etwas so Erhabenes und Ehrfürchtiges wie die Sterne als Objektiv für die Betrachtung weiterführender Annahmen in Bezug auf Menschheit und Planeten diente. Eine wichtige Erkenntnis für mich auf dieser Reise war es, die unterschiedlichen Kartierungsformen in Bezug zueinander zu sehen und somit zu verstehen wie auf diese Art bedeutendere, komplexere Geschichten erzählt und Beziehungen zu einem bestimmten Ort aufgebaut werden können“, so Zac Langdon-Pole in Erinnerung an seine Reise.

Auf seiner Reise durch Zentraleuropa, sowie zu den pazifischen Inseln Hawaii, den Marshallinseln, Samoa und Neuseeland zwischen Dezember 2018 und März 2019 erforschte er Verbindungen zwischen Kulturen und der wissenschaftlichen Sternenkartographie. Diese Untersuchungen bilden den Ausgangspunkt für Langdon-Poles Fragen, wer wir sind und welchen Platz der Mensch in der Welt hat.

Auf dem ersten Abschnitt der BMW Art Journey bereiste Langdon-Pole die europäischen Städte London, Amsterdam, Rotterdam, Dordrecht, Paris, Montignac und Marseille, und nahm dort seine ersten Nachforschungen auf. Dabei untersuchte er in den verschiedenen Regionen frühe Druckausgaben von Sternenbildern und Abbildungen von Himmelskarten. So besuchte er in London beispielsweise die Ausstellung „Oceania“ in der Royal Academy, in der unter anderem Arbeiten eingeborener Künstler und Handwerker Zeugnis von der erstaunlichen Mobilität der Einwohner der pazifischen Inseln im Laufe der vergangenen 500 Jahre ablegen. In Frankreich, dem letzten europäischen Ziel seiner Reise, suchte Langdon-Pole eine vorgeschichtliche Karte des nächtlichen Himmels auf, die sich in den Höhlen von Lascaux in der Nähe von Montignac befindet. Mindestens 16.500 Jahre alt, stellt sie Sternenbilder dar, von denen angenommen wird, dass sie astronomische Ereignisse festhalten. So betrachtet der Künstler die europäische Vorstellung von Sternensystemen der Südhalbkugel, wie sie über Generationen hinweg gedacht wurde.

Der zweite Reiseabschnitt Langdon-Poles BWM Art Journey begann auf Hawaii, wo der Künstler Mauna Kea und Honolulu besuchte. Das Observatorium Mauna Kea, das sich auf dem Gipfel des Berges Mauna Kea auf Hawaiis Big Island befindet, bot ihm die Möglichkeit zu erkunden, wie die Allgegenwart und Vorherrschaft der westlichen Sternkunde als Ausgangspunkt für die Navigation im Pazifik dienen. Während die Sternwarte den Höhepunkt wissenschaftlicher und technologischer Verbindung zu den Sternen symbolisiert, zeigt der Künstler auf, wie deren Präsenz im spannungsgeladenen Verhältnis zum Verständnis der hawaiianischen Ureinwohner steht.

Langdon-Pole besuchte zudem die Marshallinseln, um sich dort auf dem Majuro-Atoll mit Alson Kelen von der Organisation Waan Aelõñ (WAM)  in Majel (Kanus der Marshallinseln) zu treffen. Dabei war das Ziel des Künstlers, vor dem Hintergrund des ansteigenden Meeresspiegels, zu verstehen, wie althergebrachte Traditionen im heutigen Kontext zu verstehen sind. Hierzu studierte er nicht nur die örtlichen Methoden der Himmelsnavigation, sondern erforschte vor allem auch die drei sogenannten „Stab-Karten“ Mattang, Meddo und Rebbelib. Diese geben die Strömungsverläufe der Wellen sowie die Dünung des Ozeans um das Archipel der Marshallinseln wieder, eine Region, die 34 Inseln und Atolle umfasst.

Bevor sich Langdon-Pole auf den Rückweg nach Neuseeland begab, wo er weitere Forschungsarbeiten vornahm und seine Werke vollendete, bereiste er Apia und Savai‘i auf Samoa. Gemeinsam mit dem samoanisch-neuseeländischen Künstler und Komponisten Michael Lee spürte er Liedgut, das zur Tradition der Himmelsnavigation gehört, auf. So gaben polynesische Navigatoren ihr Fachwissen oftmals in Form von Liedern weiter, die von einer Generation zur nächsten überliefert wurden. Der Künstler erforschte die Herkunft dieser Lieder sowie deren Überbleibsel auf den pazifischen Inseln.

Zac Langdon-Pole wird zur diesjährigen Art Basel in Miami Beach vor Ort sein, um die Dokumentation seiner BMW Art Journey „Sutures of the Sky” vorzustellen. Die neuen Kunstwerke sind das Ergebnis seiner BMW Art Journey. Auf seinen Reisen sammelte Langdon-Pole an bestimmten Orten kleine Mengen an Sand. Unter Verwendung einer Methode der analogen Fotografie verwendete er diese Proben, um daraus Sand-Fotogramme jedes einzelnen dieser Orte zu erstellen. Sand birgt eine Vielzahl metaphorischer Assoziationen – angefangen von der Analogie für die Zeit, wie beispielsweise in einer Sanduhr, über die Endlosigkeit in Jorge Luis Borges Kurzgeschichte „The Book of Sand“ bis hin zu Verlust und Unordnung in Paul Celans „The Sand from the Urns“.

Im weitesten Sinne versteht Langdon-Pole seine Arbeiten als lyrische Dokumentationen jener Orte, die von den vorherrschenden Kräften des Klimawandels, Küstenerosion und Verwüstung ganzer Landstriche, bedroht werden. Seine Fotogramme erinnern an einen nächtlichen Sternenhimmel und, in Kombination mit den Informationen zu Zeitpunkt und Ort, an denen die jeweilige Probe genommen wurde, bedient sich der Künstler des Sinnspruchs „wie oben, so unten“ und kommentiert so die möglichen Zukunftsszenarien unseres Planeten in Zeiten des Klimawandels.

Darüber hinaus stellt Langdon-Pole in der BMW Lounge ebenfalls sein Werk „Orbits“ (2019) vor. Die Arbeit besteht aus dem anatomischen Modell eines menschlichen Augenpaares, in dem der Künstler jeweils den Augapfel durch ein kugelförmig poliertes Objekt ersetzt. So stellt Langdon-Pole in seinen Augenmodellen eine Jaspis-Kugel mit eingesetzten versteinerten Gehäusen der Turritella-Schnecke (ca. 250 Millionen Jahre alt) einem weiterem „Augapfel“ aus Regenbogen-Obsidien gegenüber. Regenbogen-Obsidian ist ein Gesteinsglas, das entsteht, wenn Lava sehr schnell abkühlt. Das Material ist fast lichtundurchlässig und aufgrund der natürlich vorkommenden Kristalle in Nanostäbchenform entstehen bei Lichteinfall irisierende Farbkreise. Mit der Gegenüberstellung beider Augen in „Orbits“ illustriert Langdon-Pole unterschiedliche zeitliche Abfolgen und deutet vergangene Zeitspannen genauso an wie den unendlichen Lauf der Zeit und die ständige Veränderung irdischer Materie.

Soho House & BMW i Art Talk “Stargazing – a conversation about art and space” am 3.  Dezember 2019 um 19:30 Uhr mit Zac Langdon-Pole, Sanford Biggers und Terry Virts
Gemeinsam initiieren das Soho House und BMW i ein internationales Programm aus Events und Erlebnisse an den verschiedenen Standorten des Soho House in Europa und Nordamerika. Zu den Podiumsgästen gehören u.a. Chris Dercon, Christian Marclay, Abigail Reynolds, Jon Rafman und David Adjaye.

Bei der diesjährigen Ausgabe auf der Art Basel in Miami Beach steht die künstlerische Darstellung unterschiedlicher Konstellationen im Weltraum und Kosmos im Mittelpunkt. Zu den Gesprächsteilnehmern gehören Zac Langdon-Pole, letztjähriger Gewinner der BMW Art Journey, der bildende Künstler Sanford Biggers und Terry Virts, ehemaliger NASA-Astronaut und Kommandant auf der internationalen Raumstation ISS, moderiert von András Szántó. Im Rahmen der Veranstaltung wird außerdem „Constellations“, die von Hatje Cantz herausgegebene Publikation, die Langdon-Poles BMW Art Journey dokumentiert, vorgestellt. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion findet ein Cocktailempfang statt.

BMW 8er Mural Tour mit Alexandre Arrechea und Spencer „MAR“ Guilburt
Als Hommage an Miami als Zentrum für Streetart-Kunst schließt sich BMW mit dem Streetart-Künstler Spencer “MAR” Guilburt und dem bildenden Künstler Alexandre Arrechea zusammen. Die Künstler begeben sich mit der BMW 8er Reihe auf eine Tour durch Miami, besuchen neben unterschiedlichen Murals, u.a. von Guilburt selbst, auch Arrecheas Ausstellung seiner Arbeiten auf der diesjährigen Art Basel (Galerie Nara Roesler). Dabei erörtern sie in ihren Gesprächen Gemeinsamkeiten und die wechselseitige Inspiration ihres Schaffens. Die Murals sind über die gesamte Stadt Miami verteilt, vom Wynwood Art District über South Beach bis zum Midtown Design District. Die BMW 8er Mural Tour wird auf den Social Media Kanälen der Künstler (@this_means, @alexandrearrechea) sowie von BMW Group Kulturengagement (@bmwgroupculture) begleitet.

BMW ist ein globaler Partner der Art Basel und unterstützt seit vielen Jahren die drei Messen der Art Basel in Basel, Miami Beach und Hong Kong.




Über die BMW Art Journey
Die BMW Art Journey ist eine 2015 gegründete Initiative von Art Basel und BMW, um junge Künstler weltweit zu fördern. Seit 2018 sind alle Künstler, die im Discoveries Sektor der Art Basel in Hongkong ausstellen, eingeladen sich zu bewerben. Die Jury, besetzt mit international renommierten Experten, wählt zunächst je drei Künstler für die Shortlist des Awards aus. Diese können dann ihre Reisevorschläge einreichen, die darauf abzielen, ihre Ideen und künstlerische Praxis weiterzuentwickeln. Daraufhin tritt die Jury erneut zusammen und kürt den Gewinner aus den drei eingereichten Vorschlägen. Weitere Informationen zur BMW Art Journey erhalten Sie unter: www.bmw-art-journey.com


Über Art Basel
Art Basel wurde 1970 von Galeristen aus Basel gegründet und veranstaltet heute die bedeutendsten Kunstmessen für Moderne und zeitgenössische Kunst mit Messen in Basel, Miami Beach und Hongkong. Jede Messe wird durch die Gastgeberstadt und -region geprägt und ist somit einzigartig. Das spiegelt sich auch in der Liste der teilnehmenden Galerien, den ausgestellten Werken und dem Rahmenprogramm wider, das für jede Auflage in Zusammenarbeit mit den Institutionen vor Ort erstellt wird. Durch neue Initiativen, wie beispielsweise Art Basel Cities, für die Art Basel mit ausgewählten Partnerstädten an individuellen Kultur-programmen zusammenarbeitet, geht das Engagement der Art Basel, mittlerweile über das Veranstalten von Kunstmessen hin-aus. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte artbasel.com.

Das kulturelle Engagement der BMW Group
Seit fast 50 Jahren ist die internationale Kulturförderung der BMW Group mit inzwischen über 100 Projekten weltweit essentieller Bestandteil der Unternehmenskommunikation. Schwerpunkte des langfristig angelegten Engagements setzt die BMW Group in der zeitgenössischen und modernen Kunst, in klassischer Musik und Jazz sowie Architektur und Design. 1972 fertigte der Künstler Gerhard Richter drei großformatige Gemälde eigens für das Foyer der Münchener Konzernzentrale an. Seither haben Künstler wie Andy Warhol, Jeff Koons, Daniel Barenboim, Jonas Kaufmann und Architektin Zaha Hadid mit BMW zusammengearbeitet. 2016 und 2017 gestalteten die chinesische Künstlerin Cao Fei und der Amerikaner John Baldessari die beiden Neuzugänge der BMW Art Car Collection. Neben eigenen Formaten wie BMW Tate Live, der BMW Art Journey und den „Oper für alle“-Konzerten in Berlin, München, Moskau und London, unterstützt das Unternehmen führende Museen und Kunstmessen sowie Orchester, Jazzfestivals und Opernhäuser auf der ganzen Welt. Im Rahmen des Rolls-Royce Art Programme „Muse“ kooperiert der Automobilhersteller für die Initiative „The Dream Commission“ mit zwei international renommierten Kunstinstitutionen. Gemeinsam mit der Fondation Beyeler und den Serpentine Galleries werden junge sowie etablierte Künstlerinnen und Künstler eingeladen, immersive, digitale Arbeiten zu schaffen. Die Nominierung und Auswahl verantworten namhafte Persönlichkeiten aus der internationalen Kunstwelt, wie Daniel Birnbaum, Hans Ulrich Obrist, Cao Fei und Theodora Vischer. Bei allem Kulturengagement erachtet die BMW Group die absolute Freiheit des kreativen Potentials als selbstverständlich – denn sie ist in der Kunst genauso Garant für bahnbrechende Werke wie für Innovationen in einem Wirtschaftsunternehmen.

Weitere Informationen: www.bmwgroup.com/kultur und www.bmwgroup.com/kultur/ueberblick
Facebook: https://www.facebook.com/BMW-Group-Culture
Instagram: https://www.instagram.com/bmwgroupculture/
@BMWGroupCulture
#BMWGroupCulture

Die BMW Group
Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI, Rolls-Royce und BMW Motorrad der weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Das BMW Group Produktionsnetzwerk umfasst 31 Produktions- und Montagestätten in 15 Ländern; das Unternehmen verfügt über ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Jahr 2018 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von mehr als 2.490.000 Automobilen und über 165.000 Motorrädern. Das Ergebnis vor Steuern im Geschäftsjahr 2018 belief sich auf 9,815 Mrd. €, der Umsatz auf 97,480 Mrd. €. Zum 31. Dezember 2018 beschäftigte das Unternehmen weltweit 134.682 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner Strategie verankert.

www.bmwgroup.com
Facebook: http://www.facebook.com/BMWGroup
Twitter: http://twitter.com/BMWGroup
YouTube: http://www.youtube.com/BMWGroupView
Instagram: https://www.instagram.com/bmwgroup
LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/bmwgroup/

 

 

Artikel Media Daten

My.PressClub Anmelden
 

BMW Group Streaming

WORLD PREMIERE

14 July 2020. Follow the link and watch the webcast of the world premiere of the first-ever BMW iX3.

Open Streaming Page

CO2-Emissionen & Verbrauch.

Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Angaben wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren gemäß VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EG) Nr. 692/2008 (in der jeweils gültigen Fassung) ermittelt. Die Werte wurden bereits auf Basis des in den einschlägigen europarechtlichen Rechtsgrundlagen vorgesehenen neuen WLTP-Zyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet. Bei diesen Fahrzeugen können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten.

Die Angaben beziehen sich auf ein Fahrzeug in Basisausstattung und können Sonderausstattungen diese Werte erhöhen. Die Spannen berücksichtigen Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße. Die Angaben beziehen sich daher nicht auf das konkrete Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Die CO2-Effizienzangaben ergeben sich aus der Richtlinie 1999/94/EG sowie dem Pkw-VIG und verwenden die Verbrauchs- und CO2-Werte des NEFZ zur Einstufung. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und unter diesem Link unentgeltlich erhältlich ist. Darüber hinaus können weitere Details zum konkreten Fahrzeug der beim Händler aufliegenden Typengenehmigung entnommen werden.

Filter Tags hinzufügen.

Pressemeldung
Pressemappe
Reden
Daten & Fakten
Updates
Top-Topic
Bestätigen
Löschen
 
So.
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
 
Anmelden