Sie benötigen Hilfe? Bitte kontaktieren Sie unser Support Team von 9.00 - 17.00 via support.pressclub@bmwgroup.com.

PressClub Deutschland · Artikel.

BMW SIM News, März 2021.

In unseren BMW SIM News berichten wir einmal im Monat in einem kompakten Format über Neuigkeiten zum virtuellen Renngeschehen und liefern Informationen und Hintergründe zu Rennfahrern, Teams, Technikthemen und vielem mehr.

BMW Motorsport
·
Sim Racing
 

Pressekontakt.

Benedikt Torka
BMW Group

Tel: +49-89-382-38559
Fax: +49-89-382-20626

E-Mail senden

Downloads.

  
Photos(28x, 81,53 MB)

This article in other PressClubs

BMW Motorsport SIM Racing präsentiert der Esports-Community in der Saison 2021 ein umfassendes und vielseitiges Programm – von den BMW SIM Cups über die BMW Motorsport SIM Racing Teams bis hin zu technischen Innovationen. In unseren BMW SIM News berichten wir einmal im Monat in einem kompakten Format über Neuigkeiten zum virtuellen Renngeschehen und liefern Informationen und Hintergründe zu Rennfahrern, Teams, Technikthemen und vielem mehr. Darüber hinaus setzen wir über das Jahr hinweg immer wieder Highlight-Themen, über die wir in eigenen Pressemitteilungen berichten.

 

BMW SIM GT Cup.

In den Saisonrennen zwei und drei des BMW SIM GT Cups haben sich zwei weitere Crews für das Finale 2021 qualifiziert. Beim Rennen auf dem Kurs in Suzuka triumphierten Enzo Bonito (ITA) und Maximilian Benecke (GER) im BMW M8 GTE für das Team Redline und folgen damit ihren Teamkollegen Jonas Wallmeier (GER) und Gianni Vecchio (GER), die den Saisonauftakt gewonnen hatten. Den Sieg im zweiten BMW SIM GT Cup des Monats auf dem Kurs in Silverstone sicherten sich Joshua Rogers (AUS) und Mitchell deJong (USA) vom Team Coanda Simsport. Damit hat sich Rogers als Titelverteidiger erneut für das Jahresfinale qualifiziert. Im Mai steht auf dem Kurs in Road Atlanta ein weiterer regulärer Lauf an, bevor es im letzten Rennen von Saison 1 im BMW M8 GTE auf dem Nürburgring um weitere Plätze im Jahresfinale geht.

 

BMW SIM M2 CS Racing Cup.

Während der BMW SIM GT Cup auf der Simulationsplattform iRacing ausgetragen wird, sind die Sim-Racer im BMW SIM M2 CS Racing Cup auf der Plattform rFactor 2 unterwegs. In seiner zweiten Saison trägt der Cup seine Rennen im Rahmen der rFactor 2 GT Pro Series powered by VCO aus. Sowohl beim Saisonauftakt in Imola als auch im zweiten Rennen auf dem Kurs in Spa-Francorchamps war Marcell Csincsik (HUN) vom Varga Simracing Team in seinem virtuellen BMW M2 CS Racing nicht zu schlagen. Damit sicherte er sich frühzeitig sein Ticket für das Jahresfinale. Gleiches gelang seinem Teamkollegen Michal Smidl (CZE) dank seines zweiten Platzes im zweiten Lauf. Da Csincsik sein Ticket bereits sicher hatte, rückte Smidl auf.

 

Formula E: Accelerate.

Platz drei in der Fahrer- und in der Teamwertung: Mit diesen Ergebnissen ging im März für BMW i Andretti Motorsport die virtuelle Saison der ABB FIA Formula E World Championship „FE: Accelerate“ zu Ende. Kevin Siggy (SLO) vom BMW Team Redline konnte in den letzten beiden Saisonrennen nicht an seine starken Leistungen aus den vorangegangenen Läufen anknüpfen und wurde mit 75 Punkten Dritter in der Fahrerwertung. Gemeinsam mit Petar Brljak (CRO) vom BMW Team GB sammelte er 134 Punkte für BMW i Andretti Motorsport, was auch in der Teamwertung den dritten Rang bedeutete. Zur Teamwertung trugen auch Rennen der BMW i Andretti Motorsport Stammfahrer Jake Dennis (GBR) und Maximilian Günther (GER) bei, die im Rahmen des Diriyah E-Prix (KSA) im Februar je ein Accelerate-Rennen bestritten. Dennis glänzte dabei mit einem Sieg, Günther belegte in seinem Lauf Platz sechs. „Ich habe mich sehr über meinen Sieg bei ‚FE: Accelerate‘ gefreut. Die Punkte waren für die Teamwertung sehr wichtig“, sagt Dennis. „Ich war überrascht, wie gut es gelaufen ist, denn ich war noch nie zuvor ein virtuelles Formel-E-Fahrzeug in so einem Simulator gefahren. Das hat Spaß gemacht – gerne wieder!“

Siggy resümierte: „Die letzten beiden Rennen waren schon enttäuschend, weil ich vor allem im Qualifying nicht die Leistung gebracht habe, die ich von mir selbst erwartet habe. Im Rennen konnte ich immer mit den Schnellsten mithalten, aber wenn du in der Startaufstellung zu weit hinten stehst, hast du kaum eine Chance. Letztlich hat meine Saison sehr gut angefangen, dann ging es jedoch bergab. Trotzdem war ‚FE: Accelerate‘ eine sehr gut organisierte Meisterschaft, und das Racing mit den virtuellen Formel-E-Fahrzeugen hat viel Spaß gemacht. Ich wäre auf jeden Fall wieder dabei, sollte es eine weitere Saison geben.“

 

BMW Motorsport SIM Racing Teams.

Seit Anfang 2021 kooperiert BMW Motorsport SIM Racing mit den vier großen Sim-Racing-Rennställen BS+COMPETITION, G2 Esports, Team Redline und Williams Esports. Auch im März haben sie als offizielle BMW Motorsport SIM Racing Teams an zahlreichen Rennen teilgenommen und in virtuellen BMW Rennfahrzeugen Erfolge gefeiert.

 

iRacing 12h Sebring.

Klassensieg für das BMW Team Redline beim iRacing Special auf dem „Sebring International Raceway“: Maximilian Benecke (GER), Enzo Bonito (ITA) und Jonas Wallmeier (GER) überquerten nach zwölf Stunden, 367 Runden und einem spannenden Zweikampf mit dem BS+TURNER Team im BMW M8 GTE als Sieger in der GTE-Kategorie die Ziellinie. Die Special-Events gehören zu den absoluten Saisonhighlights im Kalender von iRacing. Beim Rennen in Sebring waren mehr als 2.000 Teams in insgesamt drei Klassen dabei. Sie teilten sich abhängig von ihren iRatings auf zahlreiche verschiedene Splits auf. Im „Top-Split“ der Besten waren 53 Fahrzeuge am Start. Das Team Redline gewann neben der GTE-Klasse auch die Gesamtwertung, jedoch in einem LMP2-Prototyp aus der leistungsstärksten Klasse. In der GT3-Kategorie ging der Sieg an den virtuellen BMW M4 GT3. Mikkel Gade (DEN) und Felix Quirmbach (GER) triumphierten für das Team BS+COMPETITION. Das BMW Team BS+COMPETITION und das Team BMW Bank schieden nach Unfällen aus. Das BMW Team GB belegte Platz neun in der GTE-Klasse.

 

BMW Team G2 Esports.

Das BMW Team G2 Esports war im März in mehreren Rennserien erfolgreich im Einsatz. Beim Saisonfinale des SimGrid Endurance Cups, den 8h Silverstone, fuhren Nils Naujoks und Arthur Kammerer (beide GER) im BMW M6 GT3 als Zweite aufs Podium. Beim Saisonauftakt des SimGrid Sprint Cups auf dem Kurs in Snetterton feierte das Duo wenige Tage später sogar den Sieg. Nicht im BMW M6 GT3, sondern im BMW M4 GT4 tritt das BMW Team G2 Esports in der British GT Esports Championship an. In beiden bisherigen Saisonrennen fuhr Naujoks als Dritter aufs Podium und liegt damit punktgleich auf Platz eins in der GT4-Fahrerwertung.

 

Maximilian Benecke im Interview.

 

Maximilian, Sie haben bereits Anfang März die Qualifikation für das Jahresfinale im BMW SIM GT Cup klar gemacht. Wie sehr beruhigt das?

 

Maximilian Benecke: „Das beruhigt mich sehr und nimmt mit Blick auf die kommenden Rennen ganz viel Druck raus. Nun können meine drei bereits qualifizierten Redline-Teamkollegen und ich den Rest der Saison etwas entspannter angehen und sitzen im Qualifying vielleicht nicht mehr mit 180 Puls, sondern nur noch mit 120 Puls hinter dem Lenkrad.“

 

Die bisherige Saison ist ein Zweikampf der beiden Top-Teams Redline und Coanda Simsport. Wie groß ist die Rivalität?

 

Benecke: „Die Rivalität ist schon groß. Das ist bei uns im Sim-Racing nicht anders als anderswo im Sport. Unter den besten Teams herrscht immer ein großer Konkurrenzkampf. Im Idealfall führt das zu spektakulären Duellen auf der Strecke, manchmal auch zu Kollisionen und Drehern. Das gehört im Rennsport aber dazu. Ich denke, so eine Rivalität macht unsere Rennen für die Fans erst richtig interessant.“

 

Wie funktionieren Arbeitsteilung und Fahrerzuteilung innerhalb eines so großen Teams wie Redline?

 

Benecke: „Bei der Arbeitsteilung kommt es immer darauf an, wie viele Rennen jeder Einzelne der Fahrer gerade zu absolvieren hat. Wenn ich zum Beispiel kurz vor einem BMW SIM GT Cup noch ein anderes sehr wichtiges Rennen habe, übernehmen meine Teamkollegen die Testarbeit mit dem BMW M8 GTE und haben idealerweise schon ein gutes Set-up erarbeitet, wenn ich dazukomme. Mit wem ich mir dann konkret ein Fahrzeug teile, hängt in erster Linie von der Pace ab, die jeder in der Vorbereitung zeigt. Es gibt aber auch über lange Zeit eingespielte Teams, die einfach gerne gemeinsam fahren.“

 

Beim iRacing Special in Sebring hat Ihr Team in der GTE-Klasse ebenfalls triumphiert. Was macht einen Sieg bei so einem Event besonders?

 

Benecke: „Für uns Fahrer sind diese Special-Events aus sportlicher Sicht tatsächlich die Highlights der Saison. Klar, große Meisterschaften sind auch sehr wichtig, weil es einfach um viel Geld geht. Aber die iRacing Specials gibt es schon seit so vielen Jahren, und alle Teams trainieren so unglaublich hart dafür. Ich denke, in diese Rennen gehen alle Teams am besten vorbereitet, und umso bedeutender ist es, diese dann zu gewinnen. Für mich persönlich ist unser Sieg bei den 12h Sebring extrem viel wert.“

 

Sie haben beide großen Siege im vergangenen Monat im virtuellen BMW M8 GTE errungen. Wie gefällt Ihnen das Fahrzeug?

 

Benecke: „Ich fahre den BMW M8 GTE sehr gerne. Für mich ist er eines der besten Autos, die iRacing zu bieten hat. In der Vergangenheit war der BMW M8 GTE in fast allen Rennen konkurrenzfähig, zuletzt bei den 12h Sebring ganz besonders. Das hat man daran gesehen, dass fast alle Teams in der GTE-Klasse auf dieses Fahrzeug gesetzt haben. Aber ich freue mich genauso darauf, in Saison 2 des BMW SIM GT Cups im BMW M4 GT3 anzutreten. Ich haben bei den 12h Bathurst bereits erste Erfahrungen damit gemacht und kann es kaum erwarten, das neue Auto noch besser kennenzulernen.“

 

IMSA iRacing Pro Series.

Die IMSA iRacing Pro Series geht im April und Mai in ihre zweite Saison. Bereits im vergangenen Jahr hat die IMSA während der ersten Phase der Pandemie die realen Fahrer der Serie in die virtuelle Welt gebracht und auf der Simulationsplattform iRacing eine komplette Saison veranstaltet. Den Titel sicherte sich damals BMW Werksfahrer Bruno Spengler (CAN). Und auch dieses Mal wird Spengler wieder dabei sein und versuchen, seinen Titel zu verteidigen. Aber er ist bei weitem nicht der einzige BMW Werksfahrer, der am Steuer des BMW M8 GTE in die drei angesetzten Rennen auf den Kursen in Sebring (8. April), Laguna Seca (22. April) und Road Atlanta (6. Mai) gehen wird. Ebenfalls dabei sind Augusto Farfus (BRA), Philipp Eng (AUT), Connor De Phillippi (USA), John Edwards (USA) und Turner Motorsport Fahrer Robby Foley (USA). Sie werden in der Vorbereitung und während der Rennen intensiv von den Sim-Racern des BMW Teams BS+COMPETITION unterstützt.

 

Artikel Media Daten

My.PressClub Anmelden
 

BMW Group Streaming

BATTERY INNOVATION

München. 19. April 2021 - 13:30.
BMW Group stärkt Batterie-kompetenz als Teil der Initiative European Battery Innovation.

Zur Streaming Website

CO2-Emissionen & Verbrauch.

Für Verbrauchsangaben zu Fahrzeugen mit neuer Typgenehmigung ab Sept. 2017 gilt: Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch werden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (EU-Verordnung 715/2007) in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben beziehen sich auf ein Fahrzeug in Basisausstattung in Deutschland. Die Spannbreiten berücksichtigen Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße sowie der optionalen Sonderausstattung und können sich durch die Konfiguration verändern.

Die Angaben sind bereits auf Basis des neuen "WLTP Fahrzyklus" ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf "NEFZ" zurückgerechnet. Bei den Fahrzeugen können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die auch den CO2-Ausstoß betreffen, andere als die hier angegebenen Werte gelten.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personen-kraftwagen" entnommen werden: https://www.dat.de/co2/.

Filter Tags hinzufügen.

Pressemeldung
Pressemappe
Reden
Daten & Fakten
Updates
Top-Topic
Bestätigen
Löschen
 
So.
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
 
Anmelden