Sie benötigen Hilfe? Bitte kontaktieren Sie unser Support Team von 9.00 - 17.00 via support.pressclub@bmwgroup.com.

PressClub Deutschland · Artikel.

BMW Group, Qualcomm und Arriver vereinbaren langfristige strategische Zusammenarbeit zur gemeinsamen Entwicklung von Softwarelösungen für das automatisierte Fahren.

BMW Group, Qualcomm Technologies und Arriver schließen sich zusammen, um gemeinsam die nächste Generation von Systemen für automatisiertes Fahren zu entwickeln. Das Ziel ist es, erstklassige Funktionen für das automatisierte Fahren zu entwickeln, die NCAP, Level 2 und Level 3 umfassen.

 

Pressekontakt.

Christophe Koenig
BMW Group

Tel: +49-89-382-56097

E-Mail senden

Downloads.

  
Dateianhänge(1x, ~870,59 KB)
  
Photos(1x, 8,6 MB)

This article in other PressClubs

München. Die BMW Group, Qualcomm Technologies und Arriver Software gehen eine langfristige Kooperation für die Entwicklung von Lösungen für das automatisierte Fahren der nächsten Generation ein. Die Unternehmen unterzeichneten eine Vereinbarung über eine entsprechende strategische Zusammenarbeit. Dabei geht es um Technologie, die von Lösungen nach dem New Car Assessment Program (NCAP) über fortschrittliche Level 2 Fahrassistenzsysteme bis hin zu Level 3-Funktionalitäten des hochautomatisierten Fahrens reichen. Die gemeinsame Entwicklung von Software-Funktionen basiert auf dem aktuellen BMW-Softwarebaukasten für automatisiertes Fahren der erstmals 2021 mit dem BMW iX eingeführt wurde. Mit der neuen Kooperation wird dieser Baukasten weiter ausgebaut. Bereits im November 2021 gaben die Unternehmen bekannt, dass das BMW-System für automatisiertes Fahren der nächsten Generation auf den Snapdragon Ride™ Vision System-on-Chip (SoC) aufbauen wird. Das beinhaltet auch den Einsatz von Arriver Computer Vision und den Compute-SoC-Controller der Snapdragon Ride Platform.

 

Es soll eine skalierbare Plattform für das automatisierte Fahren geschaffen werden, bei der die Entwicklung auf einer gemeinsamen Referenzarchitektur, gemeinsamen Sensorspezifikationen und Sicherheitsarchitektur aufbaut. Dafür werden u.a. eine gemeinsame Toolkette und der Betrieb eines Data Center für die Speicherung, Aufbereitung und Simulation eingesetzt. Im Rahmen der Kooperation werden mehr als 1.400 Spezialistinnen und Spezialisten an Standorten weltweit zusammenarbeiten. Unter anderem beteiligen sich Standorte in Deutschland, USA, Schweden, China, Rumänien und das BMW AD Test Center in Tschechien.

 

„Diese gemeinsame Softwareentwicklung ist ein wichtiger Meilenstein für die BMW Group im Hinblick auf unsere nächste Plattformgeneration für automatisiertes Fahren. Um anspruchsvolle und sichere Funktionalitäten in einem Fahrzeug zu ermöglichen, braucht es modernste Software in allen Komponenten der digitalen Wertschöpfungskette. Diese bildet das Rückgrat für intelligente Fahrerassistenzsysteme. Die BMW Group freut sich, die Partnerschaft mit den weltweit führenden Technologieunternehmen Qualcomm Technologies und Arriver zu einer langfristigen strategischen Entwicklungskooperation auszubauen, um unseren Kunden weiterhin erstklassige Fahrerlebnisse bieten zu können", sagt Nicolai Martin, Senior Vice President Fahrerlebnis bei der BMW Group.

 

„Wir sind stolz auf diese langfristige Zusammenarbeit mit der BMW Group und Arriver, die sich auf die gemeinsame Entwicklung und den Einsatz von Systemen für automatisiertes Fahren von NCAP bis hin zu Level-3-Kundenfunktionalität in kommenden Serienfahrzeugen von BMW fokussiert", sagte Nakul Duggal, Senior Vice President und General Manager Automotive bei Qualcomm Technologies. „Aufbauend auf den bereits kommerzialisierten Stack-Komponenten der BMW Group und Arriver wird uns diese Kooperation in die Lage versetzen, die BMW Software für automatisiertes Fahren auf die Snapdragon Ride Plattform zu erweitern und die Zugänglichkeit sicherer Selbstfahrtechnologien für andere Automobilhersteller und Tier-1-Zulieferer in einem offenen, flexiblen und skalierbaren Entwicklungsumfeld zu ermöglichen. Wir sind davon überzeugt, dass Snapdragon Ride mit der weltweiten Einführung der Software für automatisiertes Fahren in den Serienfahrzeugen von BMW, die seit jeher ein Beispiel für höchste Qualitäts-, Leistungs- und Sicherheitsstandards in modernen Automobilen sind, erhebliche Skaleneffekte und Zeitvorteile für die gesamte Automobilbranche schaffen wird." 

 

„Wir freuen uns, dass die Vision Perception und die markterprobten NCAP-Funktionen von Arriver mit dem BMW Automated-Driving-Softwarebaukasten kombiniert werden. Gemeinsam mit Qualcomm Technologies und der BMW Group wird das Team von Arriver die nächste Generation einer offenen und skalierbaren Drive Policy mit erstklassigen Funktionslösungen und Leistungen entwickeln. Dieses gemeinsam entwickelte Produkt wird unseren Kunden weltweit angeboten werden. Die Kooperation ist ein wichtiger Meilenstein für Arriver und ein Beweis für die umfassende Kompetenz, die unsere Teams durch jahrelange Erfahrung im Bereich ADAS und Sicherheit gesammelt haben", sagte Giuseppe Rosso, Präsident und Geschäftsführer von Arriver. 

 

Die BMW Group, Qualcomm und Arriver arbeiten eng zusammen, um ein Ökosystem für Lösungen für das automatisierte Fahren aufzubauen und kontinuierlich weiterzuentwickeln. Sie sind aber auch offen für weitere Partnerschaften.

Dokumente als Download.

Artikel Media Daten

My.PressClub Login
 

BMW Group Streaming

WELTPREMIERE.

München. 01.Juni. Hier sehen Sie den Webcast zur Weltpremiere des neuen vollelektrischen BMW iX1 und vom neuen BMW X1.

Website öffnen

CO2-Emissionen & Verbrauch.

Offizielle Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen, Stromverbrauch und elektrischer Reichweite wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt und entsprechen der VO (EU) 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung. Sie beziehen sich auf Fahrzeuge auf dem Automobilmarkt in Deutschland. Angaben im NEFZ berücksichtigen bei Spannbreiten Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße, im WLTP jeglicher Sonderausstattung.

Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, sowie ggf. für die Zwecke von fahrzeugspezifischen Förderungen werden WLTP-Werte verwendet. Aufgeführte NEFZ-Werte wurden gegebenenfalls auf Basis des neuen WLTP-Messverfahrens ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf das NEFZ-Messverfahren zurückgerechnet. Für seit 01.01.2021 neu typgeprüfte Fahrzeuge existieren die offiziellen Angaben nur noch nach WLTP. Weitere Informationen zu den Messverfahren WLTP und NEFZ sind auch unter bmw.de/wltp zu finden.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können hier www.dat.de abgerufen werden.

Filter Tags hinzufügen.

Pressemeldung
Pressemappe
Reden
Daten & Fakten
Updates
Top-Topic
Bestätigen
Löschen
 
So.
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
 
Login