Sie benötigen Hilfe? Bitte kontaktieren Sie unser Support Team von 9.00 - 17.00 via support.pressclub@bmwgroup.com.

PressClub Deutschland · Artikel.

BMW M Motorsport News, 9. Mai 2023

In unseren BMW M Motorsport News bieten wir Ihnen regelmäßig einen kompakten und informativen Überblick über das Renngeschehen in den verschiedenen Championaten weltweit und die Erfolge der BMW M Motorsport Teams.

Kundensport
·
BMW M Motorsport
·
M Motorsport Newsletter
·
GT Racing
·
BMW M2 Cup
 

Pressekontakt.

Andrea Schwab
BMW Group

Tel: +49-89-382-60988

E-Mail senden

Author.

Andrea Schwab
BMW Group

This article in other PressClubs

Björn Lellmann, Leiter Kundensport bei BMW M Motorsport:

„Die vergangenen beiden Wochen waren aus der Sicht unserer Kunden einmal mehr äußerst positiv. Der BMW M4 GT3 entwickelt sich in seinem zweiten Einsatzjahr weltweit immer mehr zum Sieggaranten – nicht nur in den Händen unserer Werks-, sondern erfreulicherweise auch immer häufiger in den Händen unserer Kundenteams. Aktuellste Beweise dafür sind der beeindruckende Comeback-Sieg von Startplatz 18 von Century Motorsport in der British GT sowie der Klassensieg für BimmerWorld in den USA. Dass auch der neue BMW M4 GT4 wie zuletzt in der GT4 America und der GT4 France in immer mehr Rennserien Erfolge feiert, freut mich ganz besonders. Es zeigt, dass wir mit der Entwicklung unserer Rennfahrzeuge goldrichtig lagen. Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger der vergangenen Wochen!“

 

--

Le Mans Cup: BMW M Team WRT, Valentino Rossi und Max Hesse starten bei der „Road to Le Mans“.

 

Bei der 100-Jahre-Jubiläumsausgabe der 24 Stunden von Le Mans (FRA) Mitte Juni wird im Rahmenprogramm auch der BMW M4 GT3 an den Start gehen. Das BMW M Team WRT setzt in den „Road to Le Mans“-Rennen des Michelin Le Mans Cups zwei Fahrzeuge in der GT3-Klasse ein. Die Startnummer 46 wird unter anderem pilotiert von BMW M Werksfahrer Valentino Rossi (ITA). Er kennt Le Mans aus seiner Zeit als aktiver Motorradrennfahrer und fährt nun zum ersten Mal auf der langen Streckenvariante. Sein Fahrerkollege im #46 BMW M4 GT3 wird der Franzose Jérôme Policand sein. Im BMW M4 GT3 mit der Startnummer 31 gibt BMW M Werksfahrer Max Hesse (GER) sein Debüt auf dem Kurs an der Sarthe. Er teilt sich das Cockpit mit dem Briten Tim Whale. Die beiden 55-minütigen Rennen der „Road to Le Mans“ werden am Donnerstag, 8. Juni, und am Freitag, 9. Juni, ausgetragen. Die Qualifikation findet am Donnerstagvormittag statt.

 

--

British GT Championship: Harper und Leung feiern Comeback-Sieg.

BMW M Werksfahrer Dan Harper und sein Teamkollege Darren Leung (beide GBR) haben im BMW M4 GT3 des Century Motorsport Teams den dritten Lauf der British GT Championship, das prestigeträchtige „Silverstone 500“ gewonnen. Dem Duo gelang im dreistündigen Rennen eine spektakuläre Aufholjagd vom 18. Startplatz bis an die Spitze, nachdem das Qualifying wegen Regens ausgefallen und die Startaufstellung anhand der Ergebnisse des zweiten Trainings bestimmt worden war. Erst zehn Minuten vor Rennende gelang Harper das entscheidende Überholmanöver für den Sieg. „Ich kann es gar nicht glauben, dass wir das Rennen tatsächlich vom 18. Startplatz noch gewonnen haben. Damit hätte ich niemals gerechnet, aber das Auto ist förmlich geflogen, und das Century Motorsport Team hat einen großartigen Job gemacht“, sagte Harper. „Darren hat ebenfalls einen tollen Job gemacht, und ich habe in meinem letzten Stint einfach alles gegeben, um so viele Autos wie möglich zu überholen.“ Als Lohn für das Comeback durften Harper und Leung auf dem Podium die historische RAC Trophy in Empfang nehmen.

 

Auch einer der beiden BMW M4 GT4 von Century Motorsport schaffte den Sprung aufs Podium. In der Klasse GT4-Pro-Am belegten Carl Cavers und Lewis Plato (beide GBR) den dritten Platz, direkt vor ihren Teamkollegen Michael Johnston und Chris Salkeld (beide GBR) auf Rang vier.

 

--

Italian GT Championship: Podium zum Auftakt für Spengler und Klingmann.

Am ersten Sprint-Wochenende der Italian GT Championship in Misano (ITA) sind die BMW M Werksfahrer Bruno Spengler (CAN) und Jens Klingmann (GER) auf die Plätze drei und vier gefahren. Im ersten Rennen am Samstag schaffte das Duo im #7 BMW M4 GT3 des Teams BMW Italia Ceccato Racing den Sprung aufs Podium. Am Sonntag sah es lange Zeit erneut nach einem Platz auf dem Treppchen aus, doch ein Reifenproblem in den letzten Runden ließ Klingmann noch auf den vierten Rang zurückfallen.

 

„Ich habe mich extrem gefreut, wieder für Ceccato Racing fahren zu dürfen, denn ich kenne das Team und Roberto Ravaglia gut und schätze Roberto sehr. Auch mit Jens als Teamkollege endlich mal auf einem Auto zu fahren – das gab es tatsächlich zuvor noch nie – ist großartig“, sagte Spengler. „Mit unseren Ergebnissen beim Saisonauftakt bin ich zufrieden. Am Samstag wäre sogar Platz zwei drin gewesen, wenn uns ein Konkurrent nicht umgedreht hätte. Am Sonntag haben wir trotz neun Sekunden Zeit-Handicap für unser Podium vom Vortag erneut um Platz drei gekämpft, doch mit dem Reifenproblem am Ende war es für Jens sehr schwer. Alles in allem haben wir trotzdem viele Punkte geholt, auch wenn unser Auto in Misano nicht das Schnellste war.“

 

Das Team von BMW M Motorsport Legende Roberto Ravaglia (ITA) setzt in dieser Saison einen zweiten BMW M4 GT3 in der Pro-Am-Kategorie ein. Francesco de Luca und Carlo Tamburini (beide ITA) belegten bei ihren Debütrennen in dem Fahrzeug die Positionen fünf und sechs in ihrer Klasse.

 

--

BMW M2 CS Racing Cup Italy: Auftaktsiege für Vullo und Zanasi.

Im Rahmen des Rennwochenendes in Misano (ITA) absolvierte auch der BMW M2 CS Racing Cup Italy seinen Saisonauftakt. Der Sieg im ersten Rennen ging dabei an Jody Vullo (ITA). Er lieferte sich das gesamte Wochenende ein Duell mit Marco Zanasi (ITA), der im ersten Lauf Zweiter wurde, im zweiten Rennen den Spieß jedoch herumdrehte und vor Vullo gewann. Der dritte Platz ging in beiden Läufen an Titelverteidiger Luigi Ferrara (ITA).

 

--

GT4 France: Erster Saisonsieg für den BMW M4 GT4.

Am zweiten Rennwochenende der GT4 France haben Benjamin Lessennes (BEL) und Ricardo van der Ende (NED) im BMW M4 GT4 des Teams L'Espace Bienvenue ihren ersten Saisonsieg gefeiert. Am Samstag dominierte das Duo in Magny-Cours (FRA) und kam mit einem Vorsprung von fast zehn Sekunden ins Ziel. Im Sonntagsrennen kämpfte der #17 BMW M4 GT4 erneut um die Spitze, fiel jedoch in einer turbulenten Schlussphase auf der Strecke noch auf den vierten Platz zurück. Eine nachträgliche 10-Sekunden-Strafe wegen Unsafe Release bedeutete Position 14 in den Ergebnislisten. In der Am-Kategorie setzte das Team Debard Automobiles By Racetivity einen weiteren BMW M4 GT4 ein, verpasste jedoch den Sprung aufs Podium.  

 

--

Japanese Super GT Championship: Aufholjagd des BMW M Teams Studie in Fuji.

 

Die zweite Saisonveranstaltung in der Japanese Super GT Championship fand Mitte vergangener Woche in Fuji (JPN) statt. Am Steuer des BMW M4 GT3 mit der Startnummer 7 wechselte sich Seiji Ara (JPN) dieses Mal mit Masataka Yanagida (JPN) ab. Nachdem sie im Qualifying am Mittwoch den 21. Rang belegt hatten, starteten die beiden im 450 Kilometer langen Rennen am Donnerstag eine Aufholjagd. Sie machten acht Positionen gut und kamen nach 91 Runden auf dem 13. Platz ins Ziel.

 

--

24H Series: Podiumsplätze für BMW M Motorsport Teams.

Bei den 12 Stunden von Spa-Francorchamps (BEL), dem vierten Saisonrennen der 24H Series, haben die BMW M Motorsport Teams in ihren Klassen Erfolge gefeiert. In der GT4-Kategorie erreichte das Team TCL Motorsport by A R Performance mit dem BMW M4 GT4 den zweiten Platz auf dem Podium. Rang zwei in der TCX-Klasse ging an den BMW M2 CS Racing vom Roma Racing by BMW Team Van Der Horst. In der Top-Kategorie war kein BMW M4 GT3 am Start.

 

--

GT World Challenge America: Podium und Klassensieg für BimmerWorld in New Orleans.

 

Bei der zweiten Saisonrunde der Fanatec GT World Challenge America powered by AWS hat das Team von BimmerWorld mit dem BMW M4 GT3 Pokale gesammelt. Ausgetragen wurde die Veranstaltung im NOLA Motorsports Park in der Nähe von New Orleans (USA). In beiden Rennen sicherten sich Chandler Hull und Bill Auberlen (beide USA) einen Platz auf dem Gesamtpodium. In Lauf eins wurden sie im #94 BMW M4 GT3 von BimmerWorld Dritte. Im zweiten Rennen kamen Hull und Auberlen als Gesamtzweite ins Ziel und holten damit zusätzlich den Sieg in der Pro-Klasse.

 

ST Racing setzte in der Pro-Am-Klasse den #38 BMW M4 GT3 ein, pilotiert von John Edwards (USA) und Samantha Tan (CAN). Im ersten Rennen belegte das Duo den vierten Platz in der Klasse (Rang acht gesamt). Im zweiten Lauf wurden Edwards/Tan als Neunte der Pro-Am-Klasse gewertet (Rang 13 gesamt).

 

--

GT4 / TC America: Zahlreiche Erfolge für die BMW Racer im NOLA Motorsports Park.

 

Die GT4 America und die TC America trugen ihre jeweils zweite Saisonrunde ebenfalls im NOLA Motorsports Park bei New Orleans (USA) aus. In der GT4 America konnte aufgrund schlechten Wetters nur eines der beiden geplanten Rennen gefahren werden – und es endete mit zahlreichen Erfolgen für den BMW M4 GT4.

 

Den Gesamtsieg und gleichzeitig den Sieg in der Silver-Klasse sicherten sich John Dubets und Zac Anderson (beide USA) im #51 BMW M4 GT4 von Auto Technic Racing. Platz drei in der Pro-Am-Kategorie ging an James Walker Junior und Tyler McQuarrie (beide USA) im Fahrzeug mit der Startnummer 82 von BimmerWorld. Chandler Hull und Harry Gottsacker (beide USA) belegten im #88 BMW M4 GT4 von STR38 Motorsport den dritten Rang in der Silver-Klasse. In der Am-Kategorie holten James Clay und Charlie Postins (beide USA) im #36 BimmerWorld BMW M4 GT4 den Klassensieg. Insgesamt gingen acht BMW M4 GT4 an den Start.

 

In der TC America beendete Colin Garrett (USA) im BMW M2 CS Racing von Rooster Hall Racing das erste Rennen auf Rang drei. Im zweiten Lauf stieg er auf dem Podium noch eine Stufe höher und wurde Zweiter. Sein Markenkollege Lucas Catania (USA) vom Team Rigid Speed Company fuhr im zweiten Rennen als Dritter ebenfalls auf das Podest.

 

--

ESET Cup Series: Trevor Racing auf dem Hungaroring erfolgreich.

 

Die ESET Cup Series 2023 gastierte mit ihrer zweiten Saisonrunde auf dem Hungaroring bei Budapest (HUN). Auf dem Programm standen zwei Sprint-Rennen sowie ein Endurance-Rennen. Im ersten der beiden Sprints sicherte sich BMW M Werksfahrer Neil Verhagen (USA) im #16 BMW M4 GT3 von Trevor Racing den zweiten Platz. Trevor Racing war auch mit dem BMW M4 GT4 erfolgreich: Zénó Kovacs (HUN) sicherte sich mit der Startnummer 68 nicht nur in beiden Sprintrennen den GT4-Klassensieg, sondern auch im Endurance-Rennen. Sein Teamkollege Antal Zsigo (SVK) belegte im #500 BMW M4 GT4 im zweiten Sprintrennen den zweiten Platz in der GT4-Klasse. Im Endurance-Lauf holte er gemeinsam mit Csaba Walter (HUN) ebenfalls den zweiten Platz in der Klasse.

 

--

Sim-Racing: BMW M SIM Cup auf dem Nürburgring.

Am vergangenen Sonntag fand die vierte Runde des BMW M SIM Cups auf dem Nürburgring-Grand-Prix-Kurs statt. Nach drei US-Strecken traten einige der besten Sim-Racer und Sim-Racing-Teams der Welt erstmals in dieser Saison auf einem europäischen Kurs in zwei Klassen im virtuellen BMW M Hybrid V8 und BMW M4 GT3 gegeneinander an. Das Maß der Dinge in der GTP-Klasse, in dem der BMW M Hybrid V8 eingesetzt wird, bleibt das URANO Esports Team. Diesmal gewann das Fahrzeug mit der Starnummer 90 vor den Teamkollegen im #92 BMW M Hybrid V8. In der GTD-Kategorie triumphierte einmal mehr das Team Redline mit dem BMW M4 GT3 vor URANO Esports und der Apex Racing Academy.

 

--

BTCC: Erster Saisonsieg für Colin Turkington.

Am zweiten Rennwochenende der Saison der British Touring Car Championship (BTCC) hat Team BMW Fahrer Colin Turkington (GBR) seinen ersten Sieg in diesem Jahr gefeiert. Im ersten von drei Rennen auf dem Indy Circuit von Brands Hatch (GBR) sicherte sich der Brite am Steuer seines BMW 330e M Sport den insgesamt 64. BTCC-Triumph seiner Karriere. 20 Jahre nach seinem ersten Sieg verbesserte sich Turkington damit auf Platz zwei der ewigen Bestenliste der traditionsreichen Tourenwagen-Rennserie. In den Läufen zwei und drei belegte er die Plätze drei und fünf. Jake Hill (GBR) fuhr für das Team Laser Tools Racing with MB Motorsport in den ersten beiden Rennen jeweils auf Platz vier, den dritten Lauf beendete er auf Rang 22. Adam Morgan (GBR) erreichte für das Team BMW nach zwei schwierigen Rennen im dritten Lauf den sechsten Platz. Stephen Jelley (GBR) erlebte im vierten BMW 330e M Sport ein schwarzes Wochenende und ging leer aus.

Artikel Media Daten

My.PressClub Login
 

BMW Group Streaming

HAUPTVERSAMMLUNG 2024.

München. Sehen Sie hier den Webcast der 104. Ordentlichen Hauptversammlung der BMW AG.

Website öffnen

CO2-Emissionen & Verbrauch.

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen, Stromverbrauch und Reichweite werden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 2007/715 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Sie beziehen sich auf Fahrzeuge auf dem Automobilmarkt in Deutschland. Bei Spannbreiten berücksichtigen die Angaben im NEFZ Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße, im WLTP die Auswirkungen jeglicher Sonderausstattung.

Alle Angaben sind bereits auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt. Aufgeführte NEFZ-Werte wurden gegebenenfalls auf das NEFZ-Messverfahren zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, sowie gegebenenfalls für die Zwecke von fahrzeugspezifischen Förderungen werden WLTP-Werte zugrunde gelegt. Weitere Informationen sind hier www.bmw.de/wltp und hier www.dat.de/co2/ zu finden.

Suchoptionen anpassen.

Pressemeldung
Pressemappe
Reden
Daten & Fakten
Spanisch
  • Sprache Dateianhang
  • Arabisch
  • Chinesisch (traditionell)
  • Chinesisch (vereinfacht)
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Italienisch
  • Japanisch
  • Koreanisch
  • Mehrsprachig
  • Russisch
  • Spanisch
Updates
Top-Topic
Jetzt suchen
Zurücksetzen
 
So.
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
 
Login