Sie benötigen Hilfe? Bitte kontaktieren Sie unser Support Team von 9.00 - 17.00 via support.pressclub@bmwgroup.com.

PressClub Deutschland · Artikel.

BMW M Motorsport News, 6. Juni 2023

In unseren BMW M Motorsport News bieten wir Ihnen regelmäßig einen kompakten und informativen Überblick über das Renngeschehen in den verschiedenen Championaten weltweit und die Erfolge der BMW M Motorsport Teams.

Kundensport
·
Esports
·
BMW M Motorsport
·
M Motorsport Newsletter
·
IMSA Serie
·
Sim Racing
·
GT Racing
·
BMW Junior Team
 

Pressekontakt.

Andrea Schwab
BMW Group

Tel: +49-89-382-60988

E-Mail senden

Author.

Andrea Schwab
BMW Group

This article in other PressClubs

Björn Lellmann, Leiter Kundensport bei BMW M Motorsport:

„Am vergangenen Wochenende waren die BMW M Motorsport Teams in Europa, Asien und Nordamerika im Einsatz. Größter Erfolg war der Sieg für das BMW M Team Studie in der GT300-Klasse der Japanese Super GT Championship mit dem BMW M4 GT3. Ich gratuliere allen Beteiligten und bin gleichzeitig sehr froh, dass Nissan-Fahrer Tsugio Matsuda bei seinem schlimm aussehenden Unfall keine schweren Verletzungen erlitten hat. Das gleiche gilt natürlich auch für Robert Megennis nach seinem spektakulären Unfall mit dem Turner Motorsport BMW M4 GT4 in Detroit. Gesundheit ist bei allem sportlichen Ehrgeiz immer das Wichtigste, und es ist gut zu sehen, wie sicher die GT-Fahrzeuge heutzutage sind. Auch über die weiteren Erfolge und Podestplätze im realen, aber auch im virtuellen Racing habe ich mich sehr gefreut. Herzlichen Glückwunsch an alle Teams und Fahrer!“

 

--

Japanese Super GT Championship: Sieg für BMW M Team Studie.

Das BMW M Team Studie hat mit dem BMW M4 GT3 seinen ersten Saisonsieg in der GT300-Klasse der Japanese Super GT Championship eingefahren. Beim 450km-Rennen in Suzuka (JPN) wurden Seiji Ara und Masataka Yanagida (beide JPN) als Sieger gewertet, nachdem das Rennen in Runde 59 von 77 abgebrochen worden war. Ursache für den Abbruch war ein schwerer Unfall, bei dem der Nissan von Tsugio Matsuda (JPN) in der schnellen 130R-Kurve abhob und in die Fangzäune einschlug. Der Fahrer musste ins Krankenhaus, hat den Crash aber ohne ernste Verletzungen überstanden. Das BMW M Team Studie hatte sich im Rennen für einen frühen Boxenstopp entschieden und lag dadurch an der Spitze, als das Rennen vorzeitig gestoppt wurde.

 

--

GT4 European Series: BMW M4 GT4 auf dem Podium.

Die GT4 European Series hat am vergangenen Wochenende zwei Rennen auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet (FRA) ausgetragen. Am Sonntag startete das Team Hofor Racing by Bonk Motorsport mit seinem BMW M4 GT4 von der Poleposition. Gabriele Piana (ITA) und Michael Schrey (GER) behaupteten sich danach in einer chaotischen Schlussphase mit einsetzendem starkem Regen und kamen als Zweite aufs Podium. Berkay Besler (TUR) und Tom Edgar (GBR) legten in den letzten Runden mit Regenreifen eine spektakuläre Aufholjagd bis auf Rang vier hin, im Nachhinein erhielt das Duo von Borusan Otomotiv Motorsport jedoch eine 43-Sekunden-Zeitrafe, die es bis auf Platz 15 zurückwarf. Am Samstag waren Besler und Edgar als Siebte bestes BMW Team gewesen. Piana und Schrey wurden im ersten Lauf Zwölfte.

 

An den Rennen mit mehr als 50 Startern nahmen auch Wettbewerber in der GT4 Scandinavia teil. Darunter Victor Bouveng und Joakim Walde (beide SWE), die im #298 BMW M4 GT4 vom Team M-Bilar Racing am Samstag den Pro-Am-Klassensieg feierten. Am Sonntag wurden sie Dritte in ihrer Klasse.

 

--

IMSA Michelin Pilot Challenge gastiert in Detroit.

Die IMSA Michelin Pilot Challenge trug auf dem Stadtkurs in Detroit (USA) am Samstag ein 100-minütiges Rennen aus, das für Turner Motorsport mit einem Top-10-Ergebnis, aber auch einer Schrecksekunde endete. Cameron Lawrence und Robert Megennis (beide USA) hatten sich mit dem #95 BMW M4 GT4 im Qualifying die Poleposition gesichert, schieden im Rennen aber in Folge eines spektakulären Unfalls aus. Megennis fuhr beim Anbremsen auf das Heck eines Konkurrenten auf, stieg auf und rutschte über das Dach des anderen Fahrzeugs in die Fangzäune. Zum Glück blieben beide Fahrer dabei unverletzt. Das zweite Turner-Duo Robby Foley / Vincent Barletta (beide USA) kam im Fahrzeug mit der Nummer 96 auf Platz neun ins Ziel. Der #43 BMW M4 GT4 von Stephen Cameron Racing mit Sean Quinlan und Greg Liefooghe (beide USA) im Cockpit belegte Platz 17.

 

--

Sim-Racing: Vollgepacktes Wochenende auf verschiedenen Plattformen.

Am vergangenen Wochenende war nicht nur im realen, sondern auch im virtuellen Racing viel los. Im Rahmen des Rennwochenendes der Fanatec GT World Challenge Europe Powered by AWS (GTWC) in Le Castellet (FRA) trug die SRO gleich zwei große Live-Events aus – jeweils mit viel Grund zum Jubeln für die BMW Fahrer und Teams. Am Freitag ging es in der Fanatec Esports GT Pro Series für die Profi-Rennfahrer darum, Punkte für die reale Teamwertung der GTWC einzufahren. Das gelang den beiden BMW M Werksfahrern Neil Verhagen (USA) und Dries Vanthoor (BEL) hervorragend. Vor zahlreichen Zuschauern in der Fanatec Arena im Fahrerlager siegte Verhagen im virtuellen BMW M4 GT3 für das Team ROWE Racing, Vanthoor wurde als Vertreter des BMW M Teams WRT Dritter. Calan Williams (AUS) gewann als Starter für das Gold-Cup-Fahrzeug des WRT-Teams das Sim-Rennen in seiner Klasse. Gecoacht wurden die BMW Fahrer von den Profi-Sim-Racern Arthur Kammerer und Gregor Schill (beide GER), für die es am Samstag dann in der SRO Esports Sim Pro Series ernst wurde. Als Vertreter des BMW M Teams BS+COMPETITION zeigten auch sie im virtuellen BMW M4 GT3 auf der Simulationsplattform Assetto Corsa Competizione starke Leistungen. Das galt vor allem für Kammerer, der als Zweiter den Sprung aufs Podium schaffte. Schill war ebenfalls schnell unterwegs, konnte seinen Speed aber im Rennen nicht perfekt umsetzen und wurde Achter.

 

Der BMW M SIM Cup trug am Sonntag auf der Plattform iRacing auf dem Kurs in Watkins Glen seine fünfte Runde aus. In dieser Serie messen sich einige der besten Sim-Racer der Welt in zwei Klassen im virtuellen BMW M Hybrid V8 und BMW M4 GT3. Der Sieg in der GTP-Klasse ging diesmal an das Team der Apex Racing Academy, das von einigen Ausfällen anderer führender Teams profitierte – darunter auch die bisher die Saison dominierende Crew von URANO eSports. In der GT3-Kategorie gaben sich die Favoriten vom Team Redline keine Blöße und siegten erneut.

 

Drittes Sim-Racing-Highlight des Wochenendes war das Live-Event zum Major der ESL R1 Spring Season auf der Plattform Rennsport, das in München (GER) stattfand. Es markierte den Höhepunkt der ersten Saison der neuen, hoch dotierten Rennserie, in der der BMW M4 GT3 eines von vier virtuellen Fahrzeugen war, die den besten Teams der Welt zur Auswahl zur Verfügung standen. Am Ende der zweitägigen Veranstaltung jubelte das BMW SIM Team Redline über den Gesamtsieg in der Teamwertung. Für das BMW M Team BS+COMPETITION war Nils Naujoks (GER) als Fahrer in München am Start, konnte aber nicht in den Kampf um die Krone in der Gesamtwertung eingreifen. Unterstützt wurde er vor Ort von BMW M Werksfahrer, und BS+COMPETITION Team-Kapitän Bruno Spengler (CAN).

 

--

GT Cup Championship: Gastauftritt von Jesse Krohn.

BMW M Werksfahrer Jesse Krohn (FIN) war am vergangenen Wochenende als Gaststarter für das Team Century Motorsport in der GT Cup Championship in Snetterton (GBR) im Einsatz. Krohn unterstützte British-GT-Fahrer Darren Leung (GBR) nicht nur während der insgesamt vier Rennen, sondern half mit seiner Erfahrung seinem Fahrerkollegen und dem Team auch dabei, den BMW M4 GT3 noch besser zu verstehen. Am Ende des Wochenendes standen zwei dritte und zwei fünfte Plätze für das Duo Krohn/Leung in den Ergebnislisten.

 

--

BTCC: Podium für Adam Morgan in Thruxton.

Am vierten Rennwochenende der Saison in der British Touring Car Championship (BTCC) gelang den BMW Startern zwar in den drei Rennen nur ein Podestplatz, allerdings fuhren sie zahlreiche weitere starke Ergebnisse ein. Auf dem Treppchen jubelte als Zweiter im dritten Lauf Adam Morgan (GBR) vom Team BMW, nachdem er in den ersten beiden Rennen die Plätze 13 und zwölf belegt hatte. Sein Teamkollege Colin Turkington (GBR) fuhr in seinem BMW 330e M Sport zwei sechste und einen vierten Platz ein. Der dritte Fahrer im Team, Stephen Jelley (GBR), kam nicht über die Plätze 16, 17 und 19 hinaus. Wesentlich besser lief es für Jake Hill (GBR) vom Team Laser Tools Racing with MB Motorsport. Für ihn standen zwei vierte und ein zehnter Rang zu Buche.

Artikel Media Daten

My.PressClub Login
 

BMW Group Streaming

HAUPTVERSAMMLUNG 2024.

München. Sehen Sie hier den Webcast der 104. Ordentlichen Hauptversammlung der BMW AG.

Website öffnen

CO2-Emissionen & Verbrauch.

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen, Stromverbrauch und Reichweite werden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 2007/715 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Sie beziehen sich auf Fahrzeuge auf dem Automobilmarkt in Deutschland. Bei Spannbreiten berücksichtigen die Angaben im NEFZ Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße, im WLTP die Auswirkungen jeglicher Sonderausstattung.

Alle Angaben sind bereits auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt. Aufgeführte NEFZ-Werte wurden gegebenenfalls auf das NEFZ-Messverfahren zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, sowie gegebenenfalls für die Zwecke von fahrzeugspezifischen Förderungen werden WLTP-Werte zugrunde gelegt. Weitere Informationen sind hier www.bmw.de/wltp und hier www.dat.de/co2/ zu finden.

Suchoptionen anpassen.

Pressemeldung
Pressemappe
Reden
Daten & Fakten
Spanisch
  • Sprache Dateianhang
  • Arabisch
  • Chinesisch (traditionell)
  • Chinesisch (vereinfacht)
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Italienisch
  • Japanisch
  • Koreanisch
  • Mehrsprachig
  • Russisch
  • Spanisch
Updates
Top-Topic
Jetzt suchen
Zurücksetzen
 
So.
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
 
Login