Sie benötigen Hilfe? Bitte kontaktieren Sie unser Support Team von 9.00 - 17.00 via support.pressclub@bmwgroup.com.

PressClub Deutschland · Artikel.

BMW M Motorsport News, 27. Juni 2023.

In unseren BMW M Motorsport News bieten wir Ihnen regelmäßig einen kompakten und informativen Überblick über das Renngeschehen in den verschiedenen Championaten weltweit und die Erfolge der BMW M Motorsport Teams.

Kundensport
·
BMW M Motorsport
·
M Motorsport Newsletter
 

Pressekontakt.

Andrea Schwab
BMW Group

Tel: +49-89-382-60988

E-Mail senden

Author.

Andrea Schwab
BMW Group

This article in other PressClubs

Björn Lellmann, Leiter Kundensport bei BMW M Motorsport:

„Es war ein weiteres fantastisches Wochenende! In den USA holte nicht nur Paul Miller Racing mit dem BMW M4 GT3 einen weiteren Podiumsplatz in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship, sondern bereits zuvor feierte Turner Motorsport in der IMSA Michelin Pilot Challenge mit dem BMW M4 GT4 einen herausragenden Zweifachsieg. BMW Italia Ceccato Racing blickt zurück auf ein starkes Wochenende in der Italian GT Championship in Monza mit P1 und P3 am Samstag. Dort haben wir auch spannende Rennen im BMW M2 CS Racing Cup Italy erlebt. Und in Zandvoort sorgte Walkenhorst Motorsport für ein Podium für den BMW M4 GT4. Herzlichen Glückwunsch an alle Fahrer und Teams!“

 

--

Top-Themen dieses Newsletters:

 

- Zweifachsieg für Turner Motorsport in der IMPC.

 

- Bruno Spengler und Jens Klingmann siegen mit BMW Italia Ceccato Racing in Monza.

 

- Podium für Walkenhorst Motorsport und den BMW M4 GT4 in der GT4 Germany.

 

--

IMPC: Turner Motorsport bejubelt Zweifachsieg in Watkins Glen.

 

Watkins Glen (USA) ist ein besonderes Pflaster für Turner Motorsport. Am Samstag feierte das Team auf der Traditionsrennstrecke einen herausragenden Zweifachsieg in der IMSA Michelin Pilot Challenge (IMPC). Vincent Barletta und Robby Foley (beide USA) siegten im #96 BMW M4 GT4 vor ihren Teamkollegen Robert Megennis und Cameron Lawrence (beide USA) im Fahrzeug mit der Startnummer 95. Es war nach Sebring (USA) der zweite Zweifachsieg der Saison für Turner Motorsport, und das dritte Mal in Folge, dass die Mannschaft das Rennen in Watkins Glen gewann.

 

Der Start des Rennens musste aufgrund schlechten Wetters um eine Dreiviertelstunde verschoben werden, und zu Beginn war die Strecke noch nass. Das hinderte Barletta nicht daran, die #96 in Führung liegend an Foley zu übergeben. Dieser hielt sich bei abtrocknender Strecke über drei Gelbphasen an der Spitze und gewann schließlich mit einem Vorsprung von 0,680 Sekunden auf die Teamkollegen Megennis und Lawrence in der #95.

 

„Es war ein verrücktes Rennen“, sagte Foley. „Vin hat einen großartigen Job gemacht und uns gut durch die erste Rennhälfte gebracht, in der es noch sehr nass war. Wir hatten mit diesem Wetter gerechnet und eine Art Regenabstimmung gewählt, und das Auto war wirklich gut. Es ist ein großartiger Tag für das Team. Es ist wunderbar, einen weiteren Zweifachsieg zu holen. Und dieses Momentum möchten wir nun mitnehmen.“

 

Startfahrer Barletta berichtete: „Es war etwas schwierig, aber die Strecke wurde schnell besser. Ich habe alles versucht, damit ich meine Pace finde, damit ich keine Zeit verliere. Die Gelbphasen kamen uns entgegen, was auch nicht immer der Fall ist. Wir waren in der Lage, früh zu stoppen und Robby hat dann den Rest erledigt.“

 

--

Italian GT Championship: Erster Saisonsieg für Bruno Spengler und Jens Klingmann.

 

Die Italian GT Championship gastierte am Wochenende mit ihrer zweiten Sprint-Veranstaltung der Saison im traditionsreichen Monza (ITA). Für das Team BMW Italia Ceccato Racing um BMW M Motorsport Legende Roberto Ravaglia (ITA) gingen erneut die beiden BMW M Werksfahrer Bruno Spengler (CAN) und Jens Klingmann (GER) an den Start. Sie gewannen im #7 BMW M4 GT3 des Teams das Samstagsrennen und feierten damit nach einem Podium beim Auftakt ihren ersten Saisonsieg. In Rennen zwei am Sonntag kamen sie erneut auf einer Podiumsplatzierung ins Ziel, gehörten dann aber zu mehreren Fahrerpaarungen, die nachträglich mit Zeitstrafen belegt wurden. So wurden sie als Sechste gewertet. In der Meisterschaftswertung liegen Spengler und Klingmann nun an der Spitze.

 

Ihre Teamkollegen Francesco de Luca und Carlo Tamburini (beide ITA) komplettierten den Erfolg am Samstag: Sie fuhren mit dem #8 BMW M4 GT3 als Dritte auf das Gesamtpodium und sicherten sich damit den Sieg in der Pro-Am-Klasse. Im Sonntagsrennen belegten sie den sechsten Rang in ihrer Klasse.

 

„Es war ein super Wochenende für uns. Das Team hat einen mega Job gemacht“, sagt Spengler. „Wir haben von Freitag auf Samstag noch einmal einen großen Schritt mit dem Auto gemacht. Das Auto war im Rennen sehr konkurrenzfähig und konstant. Ich war am Samstag der Startfahrer, bin als Vierter losgefahren und war nach der ersten Runde Erster. Ich konnte einen kleinen Vorsprung herausfahren, und Jens hat dann eine perfekte zweite Hälfte des Rennens abgeliefert. Der Sieg war super für das gesamte Team. Dazu kam der Pro-Am-Sieg und der dritte Gesamtrang unserer Teamkollegen Francesco und Carlo. Es war ein mega Ergebnis für das ganze Team. Der Sieg bedeutete, dass wir im Sonntagsrennen beim Boxenstopp eine Success-Strafe von 15 Sekunden absitzen mussten. Dennoch kamen wir als Dritte auf dem Podium ins Ziel. Leider gab es am Start eine kleine Berührung, und die Rennleitung hat entschieden, uns eine Drei-Sekunden-Zeitstrafe zu geben. Trotzdem war das Wochenende sehr positiv. Es ist klasse für das ganze Team, das dafür so hart gearbeitet hat. Jetzt freue ich mich auf die nächsten Rennen. Wir liegen in der Tabelle vorn, aber es ist alles sehr eng.“

 

„Es war für uns ein extrem positives Wochenende“, ergänzt Klingmann. „Mit dem ersten Saisonsieg am Samstag haben wir auch viele wichtige Punkte geholt. Es war insgesamt ein super Ergebnis für das gesamte Team. Bruno hat am Start das absolute Fundament für den Erfolg gelegt. Er hat die harte Arbeit geleistet, und für mich ging es dann nur noch darum, den Sieg zu verwalten. In Monza zu gewinnen, ist immer etwas Besonderes, die Atmosphäre dort ist einfach einzigartig. Durch die 15-Sekunden-Erfolgsstrafe nach dem Sieg war es am Sonntag viel schwieriger, die maximalen Punkte mitzunehmen. Wir haben dennoch wieder ein Podium geholt. Zwar haben wir nachträglich noch ein paar Positionen verloren, aber die Punkte, die wir bekommen haben, sind für die Meisterschaft sehr wichtig. Den positiven Aufwind nehmen wir nun mit in die nächsten Rennen. Ich freue mich schon drauf!“

 

--

ADAC GT4 Germany: Walkenhorst Motorsport in Zandvoort auf dem Podium.

 

Der Dünenkurs in Zandvoort war am Wochenende Gastgeber für die zweite Runde das ADAC GT4 Germany 2023. Dabei gab es eine Podiumsplatzierung für den BMW M4 GT4. Walkenhorst Motorsport sicherte sich im zweiten Rennen mit der Startnummer 34 und den Fahrern Mex Jansen (NED) und Nico Hantke (GER) den zweiten Platz. In Lauf eins hatten sie den fünften Rang belegt.

 

Die Mannschaft von Hofor Racing by Bonk Motorsport verpasste das Podium in Rennen zwei nur um wenige Zehntelsekunden. Nach spannenden 33 Runden war es Rang vier für Tim Reiter und Leon Wassertheurer (beide GER) im #5 BMW M4 GT4. Im ersten Rennen war das Duo auf Position sechs ins Ziel gekommen.

 

Marat Khayrov (KGZ) und Gabriele Piana (ITA) wurden im #2 BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport in beiden Rennen Siebte. Top-10-Platzierungen gab es auch für FK Performance Motorsport: Tom Wood und Mohan Ritson (beide GBR) kamen im Fahrzeug mit der Startnummer 15 auf den Plätzen neun und acht ins Ziel.

 

--

BMW M2 CS Racing Cup Italy: Spannende Rennaction in Monza.

 

Die dritte Saisonveranstaltung des BMW M2 CS Racing Cup Italy 2023 am Wochenende in Monza (ITA) bot mitreißende und spannende Rennaction. In beiden Läufen war der Sieg eng umkämpft, und die Entscheidung fiel jeweils erst auf den letzten Metern.

 

Im ersten Rennen setzte sich am Ende Jody Vullo (ITA) durch. Er siegte in seinem BMW M2 CS Racing mit der Startnummer 62 mit nicht einmal einer halben Sekunde Vorsprung auf Luigi Ferrara (ITA / #1). Platz drei auf dem Podium ging an Steven Giacon (ITA / #6). In Rennen zwei setzte sich ganz knapp Marco Zanasi (ITA) im BMW M2 CS Racing mit der Startnummer 69 durch. Er hatte als Sieger weniger als vier Zehntelsekunden Vorsprung auf Ferrara, der erneut Zweiter wurde. Giacon belegte wieder den dritten Rang. In der Meisterschaftswertung führt weiterhin Ferrara vor Vullo und Zanasi.

 

Artikel Media Daten

My.PressClub Login
 

BMW Group Streaming

HAUPTVERSAMMLUNG 2024.

München. Sehen Sie hier den Webcast der 104. Ordentlichen Hauptversammlung der BMW AG.

Website öffnen

CO2-Emissionen & Verbrauch.

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen, Stromverbrauch und Reichweite werden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 2007/715 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Sie beziehen sich auf Fahrzeuge auf dem Automobilmarkt in Deutschland. Bei Spannbreiten berücksichtigen die Angaben im NEFZ Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße, im WLTP die Auswirkungen jeglicher Sonderausstattung.

Alle Angaben sind bereits auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt. Aufgeführte NEFZ-Werte wurden gegebenenfalls auf das NEFZ-Messverfahren zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, sowie gegebenenfalls für die Zwecke von fahrzeugspezifischen Förderungen werden WLTP-Werte zugrunde gelegt. Weitere Informationen sind hier www.bmw.de/wltp und hier www.dat.de/co2/ zu finden.

Suchoptionen anpassen.

Pressemeldung
Pressemappe
Reden
Daten & Fakten
Spanisch
  • Sprache Dateianhang
  • Arabisch
  • Chinesisch (traditionell)
  • Chinesisch (vereinfacht)
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Italienisch
  • Japanisch
  • Koreanisch
  • Mehrsprachig
  • Russisch
  • Spanisch
Updates
Top-Topic
Jetzt suchen
Zurücksetzen
 
So.
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
 
Login