Sie benötigen Hilfe? Bitte kontaktieren Sie unser Support Team von 9.00 - 17.00 via support.pressclub@bmwgroup.com.

PressClub Deutschland · Artikel.

BMW M Motorsport News, 26. September 2023.

In unseren BMW M Motorsport News bieten wir Ihnen regelmäßig einen kompakten und informativen Überblick über das Renngeschehen in den verschiedenen Championaten weltweit und die Erfolge der BMW M Motorsport Teams.

BMW M Motorsport
·
M Motorsport Newsletter
 

Pressekontakt.

Andrea Schwab
BMW Group

Tel: +49-89-382-60988

E-Mail senden

This article in other PressClubs

Björn Lellmann, Leiter Kundensport bei BMW M Motorsport:

„Der Herbst hat mit fantastischen Erfolgen für unsere BMW M Motorsport Teams und Fahrer begonnen. Mit dem BMW M4 GT3 gelang nicht nur der Zweifachsieg im Sonntagsrennen der DTM auf dem Red Bull Ring, sondern an gleicher Stelle sorgten auch FK Performance und Schubert Motorsport für einen Zweifacherfolg im ADAC GT Masters. Auf der Nordschleife setzte Walkenhorst Motorsport seine Siegesserie fort. Dazu kommt der dominante Erfolg von BMW Ceccato Racing in der Italian GT Endurance Championship. Auch in der GT Cup Championship ging der Sieg an den BMW M4 GT3. Zudem feierten unser BMW M4 GT4 und der BMW M2 CS Racing weitere tolle Erfolge in Europa und in den USA. An dieser Stelle möchte ich unseren beiden Champions herzlich gratulieren, die am Wochenende Titel geholt haben: Colin Garrett in der TC America und Leyton Fourie im BMW M2 Cup. All diese Erfolge machen uns große Lust auf den Saisonendspurt in den vielen Championaten weltweit.“

 

--

Top-Themen dieses Newsletters:

 

  • NLS: Walkenhorst Motorsport feiert dritten Sieg in Folge.
  • ADAC GT Masters: Zweifachsieg für den BMW M4 GT3 auf dem Red Bull Ring.
  • Italian GT Endurance Championship: Dominanter Sieg von BMW Ceccato Racing in Monza.
  • TC America: Colin Garrett krönt sich vorzeitig zum Champion.
  • BMW M2 Cup: Leyton Fourie ist der Champion 2023.

 

--

NLS: Walkenhorst Motorsport feiert dritten Sieg in Folge.

 

Zwei Wochen nach ihrem Doppelsieg bei den „12h Nürburgring“ (GER) waren Christian Krognes (NOR) und Jakub Giermaziak (POL) auch im achten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) nicht zu schlagen. Im #34 BMW M4 GT3 von Walkenhorst Motorsport feierte das Duo seinen dritten Sieg in Folge. Für Krognes war es in Summe der vierte Triumph des Jahres, für Giermaziak sogar der fünfte.

 

Krognes und Giermaziak waren vom fünften Startplatz in das Vier-Stunden-Rennen gegangen. Schnell ging es für das Duo nach vorn, und bei Nieselregen im letzten Renndrittel wurden von Walkenhorst Motorsport zudem die richtigen strategischen Entscheidungen getroffen. So sicherte sich die #34 mit deutlichem Vorsprung den nächsten Sieg. Ihre Teamkollegen Dylan Pereira (LUX) und Sami-Matti Trogen (FIN) belegten im #35 BMW M4 GT3 den fünften Rang.

 

Neben dem Gesamtsieg gab es für die BMW M Motorsport Teams im achten und vorletzten Lauf der Saison auch noch sieben Klassensiege. Die Führenden in der NLS-Gesamtwertung, Philipp Leisen, Oskar Sandberg und Daniel Zils (alle GER) vom Adrenalin Motorsport Team Motec, gewannen mit ihrem #1 BMW 330i erneut die Klasse VT2-R+4WD. In der Klasse SP10 holten Michael Schrey, Thorsten Wolter und Nick Wüstenhagen (alle GER) den nächsten Sieg für den #187 BMW M4 GT4 von FK Performance Motorsport. Auch in der Klasse SP8T ging der Sieg an den BMW M4 GT4: Hier gewannen Carrie Schreiner (GER) und Beitske Visser (NED) im Fahrzeug mit der Nummer 151 von GITI Tire Motorsport by WS Racing. Weitere Siege gelangen den BMW M Motorsport Teams und Fahrern in den Klassen BMW M240i, BMW M2 CS, V4 und H4.

 

--

ADAC GT Masters: Zweifachsieg für den BMW M4 GT3 auf dem Red Bull Ring.

 

Das ADAC GT Masters gastierte am vergangenen Wochenende auf dem österreichischen Red Bull Ring. Dabei gab es im Samstagsrennen einen Zweifachsieg für den BMW M4 GT3. Im Einsatz war am Red Bull Ring unter anderem BMW M Werksfahrer Bruno Spengler (CAN). Er teilte sich das Cockpit des #10 BMW M4 GT3 von FK Performance Motorsport mit Maxime Oosten (NED). Das Duo erreichte das Ziel im Samstagsrennen auf dem dritten Rang, bekam aber nachträglich den Sieg zugesprochen, als die beiden erstplatzierten Fahrzeuge disqualifiziert wurden. Rang zwei ging damit an Ben Green (GBR) und Eduardo Coseteng (PHI) im #20 BMW M4 GT3 von Schubert Motorsport. Im Sonntagsrennen sorgte einsetzender Regen für schwierige und schwer einschätzbare Bedingungen. Coseteng/Green wurden Neunte, Spengler/Oosten belegten Rang zehn.

 

--

Italian GT Endurance Championship: Dominanter Sieg von BMW Ceccato Racing in Monza.

 

Der Königliche Park in Monza (ITA) war Mitte September Gastgeber für die dritte Runde des Endurance Cups im Rahmen der Italian GT Championship. Und das zweistündige Rennen endete mit dem BMW M4 GT3 auf der obersten Stufe des Podiums. Mit einer dominanten Performance sicherte sich BMW Ceccato Racing den Gesamtsieg. Im Ziel hatte der #7 BMW M4 GT3, pilotiert von Stefano Comandini, Marco Cassará (beide ITA) und Alfred Nilsson (SWE), einen Vorsprung von fast 40 Sekunden auf den nächsten Verfolger. Der #8 BMW M4 GT3 des Teams beendete das Rennen auf dem zehnten Platz. In diesem Fahrzeug wechselten sich Francesco Guerra, Salvatore Tavano und Carlo Tamburini (alle ITA) ab.

 

--

GT World Challenge America: Erfolge für den BMW M4 GT3 in Sebring.

 

Bei der vorletzten Saisonveranstaltung der Fanatec GT World Challenge America in Sebring (USA) fuhr das Team von BimmerWorld mit dem BMW M4 GT3 in beiden Rennen auf das Gesamtpodium. Für die Mannschaft von ST Racing mit Samantha Tan (CAN) und BMW M Werksfahrer Neil Verhagen (USA) wurde das Wochenende zu einer Achterbahnfahrt der Gefühle.

 

Das Duo zeigte im #38 BMW M4 GT3 von ST Racing in beiden Rennen Aufholjagden. Aufgrund einer Strafversetzung nach dem Qualifying mussten sie beide Läufe vom Ende des Feldes starten. Im Samstagsrennen führte sie der Weg nach vorn bis auf den zweiten Platz in der Pro-Am-Klasse (sechster Platz gesamt). Im zweiten Rennen brachten Verhagen und Tan die #38 dann bis ganz an die Spitze des Feldes und das Team feierte seinen ersten Gesamtsieg in der Fanatec GT World Challenge America. Die Freude währte jedoch nicht lang, denn im Nachhinein wurde das Fahrzeug von der Rennleitung auf den letzten Platz der Klasse zurückversetzt. Gegen diese Entscheidung hat ST Racing Einspruch eingelegt – daher ist das Ergebnis weiterhin nur provisorisch.

 

Bill Auberlen und Chandler Hull (beide USA) beendeten das Samstagsrennen im BMW M4 GT3 von BimmerWorld auf dem zweiten Gesamtrang. In Lauf zwei kamen sie als Dritte ins Ziel, rutschten durch die Versetzung der #38 im vorläufigen Ergebnis vor auf den zweiten Platz. Beide Male entspricht das Resultat auch Platz zwei in der Pro-Wertung. Im Meisterschaftsklassement dieser Kategorie liegen Auberlen und Hull auf dem zweiten Platz.

 

--

GT Cup Championship: Dan Harper und Darren Leung siegen in Donington Park.

 

BMW M Werksfahrer Dan Harper und sein Rennpartner Darren Leung (beide GBR) sind mit dem BMW M4 GT3 von Century Motorsport nicht nur in der British GT Championship erfolgreich, sondern auch in der GT Cup Championship. Das stellten sie Mitte September bei der vorletzten Saisonveranstaltung dieser Serie in Donington Park (GBR) unter Beweis. An einem Rennwochenende der GT Cup Championship stehen insgesamt vier Rennen auf dem Programm: Samstags und sonntags werden jeweils ein Sprint Race (25 Minuten) und ein Pit Stop Race (50 Minuten) mit Fahrerwechsel ausgetragen.

 

Im Sprint Race am Samstag belegte Leung den dritten Platz auf dem Podium, gefolgt von einem weiteren dritten Rang für Leung und Harper im Pit Stop Race am Nachmittag. Am Sonntag war der #9 BMW M4 GT3 von Century Motorsport dann nicht zu schlagen. Von der Poleposition fuhr Leung ungefährdet zu seinem ersten Sieg im GT Cup. Im Pit Stop Race am Sonntagnachmittag ließen sich Leung und Harper auch von einem Wolkenbruch nicht aufhalten. Mit einer kontrollierten Fahrt sicherten sie sich den zweiten Sieg des Tages.  

 

--

GT World Challenge Asia: Jens Klingmann und Jesse Krohn beim Finale in Sepang.

 

Die beiden BMW M Werksfahrer Jens Klingmann (GER) und Jesse Krohn (FIN) waren am vergangenen Wochenende in Sepang (MAL) im Einsatz. Beim Finale der FANATEC GT World Challenge Asia 2023 unterstützten sie das Team GH-Team AAI. Klingmann teilte sich das Cockpit des #91 BMW M4 GT3 mit Kevin Chen Chun Hua (CHN). Das Duo beendete die beiden Rennen auf den Positionen 15 und neun. Pech hatte dagegen Krohn: Im ersten Lauf wurde sein Teamkollege Jun-San Chen (TWN) im #90 BMW M4 GT3 in einen Unfall verwickelt. Dabei wurde das Fahrzeug so stark beschädigt, dass es in Rennen zwei nicht mehr an den Start gehen konnte.

 

--

Japanese Super GT Series: Bruno Spengler mit dem BMW M Team Studie in Sugo.

 

BMW M Werksfahrer Bruno Spengler war Mitte September wieder in der Japanese Super GT Championship im Einsatz und unterstützte im Rennen in Sugo (JPN) das BMW M Team Studie. Beim sechsten Saisonlauf teilte sich Spengler erneut das Cockpit des #7 BMW M4 GT3 mit Seiji Ara (JPN). In dem knapp dreistündigen turbulenten Rennen, das aufgrund eines Unfalls nach 40 Runden unterbrochen werden musste, belegte das Duo Spengler/Ara den 13. Rang.

 

--

IMPC: Podium für Random Vandals Racing, Meisterschaftsführung für Turner Motorsport.

 

Das Rennen der IMSA Michelin Pilot Challenge Mitte September auf dem Indianapolis Motor Speedway (USA) war an Dramatik und Action nicht zu überbieten. Und am Ende der spannenden vier Rennstunden fuhr ein BMW M4 GT4 auf das Podium. Paul Sparta und Kenton Koch (beide USA) zeigten im Fahrzeug mit der Startnummer 92 von Random Vandals Racing eine fantastische Aufholjagd: Von Platz 22 gestartet, belegten sie im Ziel den dritten Rang auf dem Treppchen.

 

Platz fünf ging an Robby Foley und Vin Barletta (beide USA) im #96 BMW M4 GT4 von Turner Motorsport. Mit dieser Platzierung übernahmen Foley und Barletta die Führung in der Meisterschaftswertung. Mit Platz neun sicherte sich zudem das Team von CarBahn with Peregrine Racing mit dem #39 BMW M4 GT4 eine Top-10-Platzierung.

 

--

GT4 France: Weiteres Podium für L’Espace Bienvenue.

 

Am vorletzten Rennwochenende der GT4 France in Lédenon (FRA) sicherte sich das Team von L’Espace Bienvenue eine weitere Podiumsplatzierung. Im Sonntagsrennen belegten Ricardo van der Ende (NED) und Benjamin Lessennes (BEL) im #17 BMW M4 GT4 den dritten Rang des Gesamtklassements. Dieser bedeutete gleichzeitig Platz zwei in der Silver-Wertung. Im Samstagsrennen hatte das Duo das Ziel auf dem vierten Rang seiner Klasse (neunter Platz Gesamtklassement) erreicht.

 

--

GT4 / TC America: Colin Garrett krönt sich vorzeitig zum Champion.

 

Die GT4 America und die TC America trugen am vergangenen Wochenende in Sebring (USA) ihre vorletzte Rennveranstaltung der Saison aus. Dabei feierten die BMW M Motorsport Teams und Fahrer mit dem BMW M4 GT4 und dem BMW M2 CS Racing weitere Erfolge.

 

In der GT4 America gab es im ersten der beiden Rennen einen Zweifachsieg für den BMW M4 GT4. Kevin Boehm und Kenton Koch (beide USA) sicherten sich mit der Startnummer 92 von Random Vandals Racing den ersten Platz. Dahinter folgten Zac Anderson und John Dubets (beide USA) im #51 BMW M4 GT4 von Auto Technic Racing als Zweite. Im zweiten Lauf belegten Boehm und Koch den zweiten Platz, Anderson/Dubets fuhren als Dritte ebenfalls erneut auf das Podium. Dazu gab es Podestplatzierungen in den weiteren Klassen. James Walker Jr. und Tyler McQuarrie (beide USA) belegten im #82 BMW M4 GT4 von BimmerWorldRacing den dritten Rang in der Pro-Am-Klasse. Ihre Teamkollegen Charlie Postins und James Clay (beide USA) sicherten sich mit der Nummer 36 einen dritten und einen zweiten Platz in der Am-Wertung. Robert Mau und Chris Allen (beide USA) beendeten das erste Rennen in der Startnummer 438 von STR38 Racing auf Rang zwei der Am-Klasse.

 

In der TC America feierte Colin Garrett (USA) aus dem Team von Rooster Hall Racing vorzeitig den Titelgewinn in der TCX-Klasse. In seinem #44 BMW M2 CS Racing gewann er beide Rennen. Dahinter sorgten die BMW Fahrer jeweils für einen BMW Dreifachsieg. Lucas Catania (USA / Rigid Speed Company) wurde mit der Startnummer 26 in beiden Läufen Zweiter. Rang drei ging einmal an Maddie Aust (USA / Fast Track Racing) und einmal an Joseph Pizzuto (USA / Extreme Velocity Motorsports).

 

--

24H Series Barcelona: Hofor Racing by Bonk Motorsport auf dem GT4-Podium.

 

Die 24H Barcelona (ESP) Mitte September markierten das letzte 24-Stunden-Rennen des Jahres in der 24H Series. In der GT4-Klasse ging das Team von Hofor Racing by Bonk Motorsport an den Start und sicherte sich mit dem #431 BMW M4 GT4 eine Podiumsplatzierung. Nach dem Rennen zwei Mal rund um die Uhr erreichte das Fahrzeug, pilotiert von Martin Kroll (SUI), Maximilian Partl, Michael Mayer, Michael Bonk und Felix Partl (alle GER) das Ziel auf dem zweiten Rang der Klasse.

 

--

BMW M2 Cup: Leyton Fourie ist der Champion 2023.

 

Der Champion im BMW M2 Cup 2023 heißt: Leyton Fourie (RSA). Der Rookie krönte sich an seinem 18. Geburtstag beim Finale am Red Bull Ring (AUT) zum Meister. Dies gelang ihm sogar vorzeitig, als er mit seinem BMW M2 CS Racing mit der Startnummer 46 im ersten der beiden Rennen am Samstag den dritten Platz belegte. Damit war er auch im abschließenden Lauf am Sonntag nicht mehr einzuholen.

 

Den Sieg im Samstagsrennen sicherte sich Colin Bönighausen (GER) im BMW M2 CS Racing mit der Startnummer 55. Platz zwei ging an Max Rosam (GER), gefolgt vom neuen Champion Fourie auf Rang drei. Das abschließende Sonntagsrennen bot nochmals dramatische Rennaction. Am Ende ging der Sieg an Champion Fourie vor Adrian Rziczny (GER) und Robert Hefler (HUN). In der Meisterschaftswertung sicherte sich Rosam den zweiten Platz, Bart Horsten (AUS) wurde Gesamtdritter.

 

--

BMW M2 Cup Benelux: Bas Koeten Racing dominiert in Zandvoort.

 

Im BMW M2 Cup Benelux wartete bei der vierten Saisonveranstaltung Mitte September in Zandvoort (NED) gleich ein Dreierpack Rennen auf die Fans. Dabei dominierte eine Mannschaft: Bas Koeten Racing. Das Team feierte im ersten Lauf einen Dreifachsieg, in Rennen zwei einen Zweifachsieg und sicherte sich im finalen Lauf die Plätze eins und drei auf dem Podium.

 

Im ersten Rennen waren es Senna van Soelen (NED) und Leyton Fourie (RSA), die im #24 BMW M2 CS Racing mit großem Vorsprung siegten. Auf den Plätzen zwei und drei folgten ihre Teamkollegen Sen Roodenburg/Gianni van de Craats (beide NED) und Jop Rappange/Dirk Warmerdam (beide NED).

 

In Rennen zwei schied van Soelen nach einem Kontakt aus, und der Sieg ging dieses Mal an Roodenburg/van de Craats vor Rappange/Warmerdam auf Position zwei. Auf Rang drei kam Jayden Post (NED) aus dem Team Ferry Monster Autosport ins Ziel. Im abschließenden dritten Rennen, in dem pro Fahrzeug nur ein Pilot an den Start ging, siegte Fourie mit großem Vorsprung. Kelvin Snoeks (NED) aus dem Team MV Motorsport wurde Zweiter, und Roodenburg komplettierte das Podium als Dritter. 

 

--

BTCC: Colin Turkington holt den 150. Sieg für BMW.

 

Bei der vorletzten Saisonveranstaltung der British Touring Car Championship (BTCC) in Silverstone (GBR) sorgte Colin Turkington (GBR) für einen Meilenstein. Im BMW 330e M Sport des Teams BMW fuhr er den insgesamt 150. BTCC-Sieg für BMW ein. Turkington gewann das letzte der drei Rennen des Wochenendes. Zuvor hatte sich bereits Jake Hill (GBR) vom Team Laser Tools Racing with BMW Motorsport den Sieg im nassen ersten Lauf gesichert.

 

Mit den beiden Siegen in Silverstone baute BMW seinen Vorsprung in der Herstellerwertung weiter aus. Vor dem Finale in Brands Hatch (GBR) liegt BMW mit nun 730 Punkten an der Spitze, 19 Zähler vor dem nächsten Verfolger. In der Fahrerwertung belegen Hill und Turkington die Plätze drei und vier.

Artikel Media Daten

My.PressClub Login
 

BMW Group Streaming

JAHRESKONFERENZ 2024.

21. März - 09:00 MEZ.
Sehen Sie hier den Webcast der BMW Group Jahreskonferenz 2024, mit der Weltpremiere des nächsten BMW Visionsfahrzeugs auf dem Weg zur Neuen Klasse.

 

zum Streaming Portal

CO2-Emissionen & Verbrauch.

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen, Stromverbrauch und Reichweite werden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 2007/715 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Sie beziehen sich auf Fahrzeuge auf dem Automobilmarkt in Deutschland. Bei Spannbreiten berücksichtigen die Angaben im NEFZ Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße, im WLTP die Auswirkungen jeglicher Sonderausstattung.

Alle Angaben sind bereits auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt. Aufgeführte NEFZ-Werte wurden gegebenenfalls auf das NEFZ-Messverfahren zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, sowie gegebenenfalls für die Zwecke von fahrzeugspezifischen Förderungen werden WLTP-Werte zugrunde gelegt. Weitere Informationen zu den Messverfahren WLTP und NEFZ sind auch unter www.bmw.de/wltp zu finden.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen Automobil bhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen, und unter https://www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.

Filter Tags hinzufügen.

Pressemeldung
Pressemappe
Reden
Daten & Fakten
Updates
Top-Topic
Bestätigen
Löschen
 
So.
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa.
 
Login